Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Geniales Rezept

Lust auf Käsekuchen mit Schokolade? Bei diesem Rezept bleibt der Ofen aus

Wenn es heiß ist, will man keinen Kuchen backen. Da kommt dieses Cheesecake-Rezept aus dem Kühlschrank doch wie gerufen!

Das perfekte Rezept für alle, die Erdnussbutter oder Schokolade lieben: ein Erdnussbutter-Käsekuchen. Der vereint knusprigen Keksboden mit cremiger Schoko-Käsekuchenfüllung und obendrauf gibt es noch eine Erdnussbutter-Schicht! Ein Fest für Naschkatzen. Und das Beste: Dieses Kuchen-Rezept* zaubern Sie ganz ohne Backen. Der Ofen bleibt hier aus, stattdessen kommt der Kühlschrank zum Einsatz, denn die einzelnen Schichten müssen immer wieder kaltgestellt werden. Die Zubereitung geht also ratzfatz – nur für das finale Durchkühlen des Kühlschrankkuchens brauchen Sie etwas Geduld: zwei bis vier Stunden, um genau zu sein. Aber das Warten lohnt sich! Dieser kühle Erdnussbutter-Käsekuchentraum schmeckt vor allem an warmen Tagen. Probieren Sie es unbedingt aus.

Auch lecker: Vegane Brownies backen: Mit diesen Zutaten klappt es.

Rezept für Erdnussbutter-Käsekuchen ohne Backen: Die Zutaten

Portionen: für 8 Stücke
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Kühlzeit: 2-4 Stunden

  • 10 Vollkorn-Butterkekse
  • 7 EL geschmolzene Butter
  • 680 g Frischkäse
  • 190 g Puderzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 360 g geschmolzene Schokolade
  • 500 g Erdnussbutter
  • 125 g Puderzucker

Erdnussbutter oder Erdnussmus?

Immer häufiger sieht man statt Erdnussbutter auch Erdnussmus in den Verkaufsregalen. Was ist eigentlich der Unterschied? Erdnussbutter (wird auch als Erdnusscreme verkauft) enthält ca. 50-70 Prozent Erdnüsse, außerdem meistens Sonnenblumenöl, Zucker und Salz. Es schmeckt süßer. Erdnussmus schmeckt weniger süß, ist aber etwas gesünder: Es besteht nämlich nur aus Erdnüssen.

Probieren Sie auch: Rezept für einen Triple-Schokokuchen – perfekt für alle, die von Schokolade nie genug kriegen.

Erdnussbutter-Käsekuchen ohne Backen: So gelingt das Rezept

  1. Geben Sie die Vollkorn-Kekse in einen Gefrierbeutel und rollen Sie mit einem Nudelholz darüber, sodass Krümel entstehen.
  2. Mischen Sie die Kekskrümel in einer Schüssel mit der geschmolzenen Butter. Die Textur sollte an leicht nassen Sand erinnern. Drücken Sie diese Masse in einer gleichmäßigen Schicht auf den Boden einer Springform (23 cm). Kalt stellen.
  3. In einer großen Schüssel den weichen Frischkäse glatt rühren. Fügen Sie den Puderzucker hinzu und mischen Sie weiter, bis keine Klumpen mehr vorhanden sind. Vanille und geschmolzene Schokolade dazugeben und mischen.
  4. Gießen Sie die Füllung auf den Keksboden in der Springform. Glätten Sie die Oberseite mit einem Spatel oder Löffel. Kalt stellen.
  5. In einer großen Schüssel geschmolzene Erdnussbutter und Puderzucker vermischen. Die Masse über den Käsekuchen in der Springform gießen. Verwenden Sie ein Messer oder einen Spatel, um die Oberfläche gleichmäßig zu verteilen und zu glätten.
  6. Stellen Sie den Erdnussbutter-Käsekuchen für 2-4 Stunden kalt. Dann servieren und genießen!

Die genauen Zubereitungsschritte sehen Sie auch oben im Video. Guten Appetit mit diesem herrlich frischen und süßen Käsekuchen aus dem Kühlschrank – ideal für warme Tage. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rezept: Einfach Tasty

Weiterschlemmen: So backen Sie die wunderbar schokoladige Sachertorte ganz einfach selbst.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Ein Stück Bienenstich mit frischen Erdbeeren auf einem Teller.
Bienenstich gehört zu den Kuchen, die häufig bei Oma auf der Kaffeetafel stehen und allen schmecken. © imago stock&people
Stück Apfelkuchen mit Streuseln und Zimt.
Apfelkuchen mit Streuseln liebt doch eigentlich jeder, oder? © imago-images/agefotostock
Marmorkuchen
Marmorkuchen ist zu Recht ein All-Time-Favorite. © imago-images/Panthermedia
Eine Schwarzwälder Kirschtorte zu schneiden ist eine Herausforderung.
Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein typisch deutscher Klassiker. © picture alliance/dpa/Rolf Haid
Selbstgemachter Streuselkuchen mit Obst nach Wahl, z. B. Äpfeln, und einer köstlichen Puddingschicht.
Selbstgemachter Streuselkuchen schmeckt himmlisch, wahlweise mit einer köstlichen Puddingschicht. © Astrid Beuge/imago-images
Klassischer Cheesecake auf Holztisch.
Für Käsekuchen gibt es zahlreiche Varianten: mit Boden oder ohne, gebacken oder als Cheesecake aus dem Kühlschrank. © imago-images/agefotostock
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi.
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi. © imago-images
Cremig, fruchtig, lecker: Diesem Erdbeerkuchen kann niemand widerstehen.
Cremig, fruchtig, lecker: Erdbeerkuchen kann im Sommer niemand widerstehen. © Dar1930/imago-images
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund.
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund. © foodandmore/imago-images
Ein leckerer Osterzopf gehört für viele Menschen am Ostersonntag einfach dazu.
Ein fluffiger Hefezopf gehört für viele Menschen einfach zu Ostern dazu. © dpa/Oliver Krato

Rubriklistenbild: © Olyina via www.imago-images.de

Kommentare