Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Perfekt für den Sommer

Dessert-Fans aufgepasst: Mit diesem Rezept Tiramisu-Eistorte einfach selber machen

Tiramisu ist eher kein sommerliches Dessert. Wird es aber, wenn Sie es als Eistorte zubereiten!
+
Tiramisu ist eher kein sommerliches Dessert. Wird es aber, wenn Sie es als Eistorte zubereiten!

Sie lieben Tiramisu? Wie Sie eine köstliche Eistorte mit Tiramisu-Geschmack selber machen, erfahren Sie in diesem Rezept. Ideales Sommerdessert!

Was darf‘s im Sommer sein: ein Eis-Dessert oder lieber der italienische Klassiker Tiramisu? Wir wäre es mit beidem? Das folgende köstliche Rezept für eine kalte Tiramisu-Eistorte funktioniert so ähnlich wie bei einem klassischen Tiramisu, aber mit einer Vanilleeis-Frischkäse-Schicht statt mit Mascarpone. Außerdem sorgen Schlagsahne und Schokolade für den ultimativen Eis-Genuss. Die Schichten aus Biskuitteig und Espresso sind aber altbekannt und dürfen bei einem Tiramisu natürlich nicht fehlen. Und wer es sich einfacher machen will, kann natürlich auf das Biskuitbacken verzichten und stattdessen fertige Löffelbiskuits verwenden.

Auch lecker: Zitronenkuchen mit Zitronen-Topping: So backen Sie den Lemon Drizzle Kuchen.

Das beste Dessert: Tiramisu-Eistorte – Die Zutaten

Für eine Kastenform (etwa 12 Stücke) brauchen Sie:

  • 2 Eier
  • 40 g Zucker
  • 40 g Mehl
  • 10 g Stärke
  • 1 Msp. Backpulver
  • 100 g Schokolade
  • 120 g kalte Schlagsahne
  • 120 g Vanilleeis – das können Sie auch einfach selber machen
  • 230 g Frischkäse
  • 100 ml abgekühlter Espresso
  • Kakaopulver

Jetzt schlemmen: Quarktorte ohne Mehl und Zucker: So gelingt der Kuchen trotzdem.

Sommer-Rezept: Tiramisu-Eistorte selber machen

  1. Zuerst bereiten Sie den Biskuit zu. Dazu schlagen Sie die Eier mit dem Zucker mithilfe des Handrührgeräts schaumig. Geben Sie jetzt Mehl, Stärke und Backpulver hinzu und heben Sie die Zutaten vorsichtig unter.
  2. Gießen Sie den Teig auf ein kleines Backblech oder in eine rechteckige Backform (etwa 15 x 23 cm) und backen Sie ihn im Ofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze oder 180 °C Umluft für etwa 10 Minuten. Dann lassen Sie ihn abkühlen.
  3. Schmelzen Sie die Schokolade über einem heißen Wasserbad und schlagen Sie die Sahne steif. Wie das auch ohne Mixer klappt, erfahren Sie hier.
  4. Schneiden Sie den Biskuit in etwa acht längliche Stücke, damit Sie damit Schichten in der Kastenform auslegen können.
  5. Verrühren Sie das Vanilleeis mit dem Frischkäse und verteilen Sie etwas von dieser Masse ganz unten in der Kastenform. Darauf geben Sie eine Schicht Biskuit, die Sie mit etwas Espresso beträufeln. Verteilen Sie wieder etwas Eis-Masse darauf und geben Sie dann etwas von der geschmolzenen Schokolade und der Schlagsahne darüber.
  6. Jetzt kommt wieder jeweils eine Schicht Biskuit, Espresso, der Rest der Eismasse, Schokolade und Sahne in die Form.
  7. Stellen Sie die Tiramisu-Eistorte für mindestens drei Stunden oder am besten über Nacht in den Tiefkühlschrank.
  8. Vor dem Servieren stürzen Sie die Eistorte aus der Form und bestäuben sie noch mit Kakaopulver. Vor dem Anschneiden ggf. etwas antauen lassen.

Die Rezeptidee stammt von Leckerschmecker.me, wo die Tiramisu-Eistorte allerdings im Milchkarton zubereitet wird. So können Sie sich eine Backform sparen und müssen die Torte am Ende nicht stürzen, sondern einfach nur die Pappe entfernen. Guten Appetit! (mad)

Weiterbacken: Besonders cremiger Käsekuchen – dank einer Extraschicht Schokoladenglück.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Ein Stück Bienenstich mit frischen Erdbeeren auf einem Teller.
Bienenstich gehört zu den Kuchen, die häufig bei Oma auf der Kaffeetafel stehen und allen schmecken. © imago stock&people
Stück Apfelkuchen mit Streuseln und Zimt.
Apfelkuchen mit Streuseln liebt doch eigentlich jeder, oder? © imago-images/agefotostock
Marmorkuchen
Marmorkuchen ist zu Recht ein All-Time-Favorite. © imago-images/Panthermedia
Eine Schwarzwälder Kirschtorte zu schneiden ist eine Herausforderung.
Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein typisch deutscher Klassiker. © picture alliance/dpa/Rolf Haid
Selbstgemachter Streuselkuchen mit Obst nach Wahl, z. B. Äpfeln, und einer köstlichen Puddingschicht.
Selbstgemachter Streuselkuchen schmeckt himmlisch, wahlweise mit einer köstlichen Puddingschicht. © Astrid Beuge/imago-images
Klassischer Cheesecake auf Holztisch.
Für Käsekuchen gibt es zahlreiche Varianten: mit Boden oder ohne, gebacken oder als Cheesecake aus dem Kühlschrank. © imago-images/agefotostock
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi.
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi. © imago-images
Cremig, fruchtig, lecker: Diesem Erdbeerkuchen kann niemand widerstehen.
Cremig, fruchtig, lecker: Erdbeerkuchen kann im Sommer niemand widerstehen. © Dar1930/imago-images
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund.
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund. © foodandmore/imago-images
Ein leckerer Osterzopf gehört für viele Menschen am Ostersonntag einfach dazu.
Ein fluffiger Hefezopf gehört für viele Menschen einfach zu Ostern dazu. © dpa/Oliver Krato

Kommentare