Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lecker backen

Diese Erdbeer-Torte mit Stracciatella-Sahne müssen Sie probieren

Erdbeer-Torte: So backen Sie eine leckere Variante.
+
Erdbeer-Torte: So backen Sie eine leckere Variante. (Symbolbild)

Sommerzeit ist Erdbeerzeit. Suchen Sie Abwechslung zum klassischen Erdbeerkuchen? Dann backen Sie diese Erdbeer-Stracciatella-Torte!

Sie lieben Erdbeerkuchen? Und wie sieht‘s mit Stracciatella aus? In dem folgenden Rezept werden beide Köstlichkeiten in einer Erdbeer-Stracciatella-Torte vereint. Beeren, Schokoraspel, Sahne und Biskuitböden – wer kann da schon widerstehen? Und keine Angst: Die Torte sieht zwar beeindruckend aus, die Zubereitung kriegen Sie aber bestimmt auch hin, wenn Sie kein Profi-Konditor sind. Das einzig Besondere zu „normalem“ Kuchenbacken ist, dass Sie den Biskuitboden zweimal waagerecht durchschneiden müssen, damit insgesamt drei Böden entstehen. Die werden abwechselnd mit der Erdbeer-Stracciatella-Sahne geschichtet. Und schon haben Sie eine köstliche Torte selbst gebacken, die auch optisch was hermacht.

Lesen Sie auch: Klassiker mal anders – So backen Sie eine Schwarzwälder Käsetorte.

Rezept für Erdbeer-Stracciatella-Torte: Die Zutaten

Für eine Springform (26 cm):

Für den Biskuitboden:

Für die Füllung:

  • 500 g Erdbeeren – mit diesen Tipps bleiben sie länger frisch
  • 750 ml Schlagsahne
  • 3 Päckchen Sahnesteif
  • 50 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Schokoladenraspel
  • 50 g Zartbitterschokolade

So machen Sie es sich einfacher

Statt einen Biskuitboden selbst zu backen (hier finden Sie noch einige Tipps für den Teig), können Sie natürlich auch einen dreiteiligen, dunklen Tortenboden kaufen.

Auch lecker: Das beste Sommergebäck: Zitronenschnitten – einfaches Rezept zum Nachbacken.

Erdbeer-Stracciatella-Torte: einfach backen

  1. Legen Sie den Boden der Springform mit Backpapier aus und fetten Sie den Rand mit Butter ein. Heizen Sie den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze oder 180 °C Umluft vor.
  2. Für den Biskuitteig schlagen Sie die Eier mit dem Zucker schaumig, bis die Masse dick und weiß ist. Rühren Sie den Vanillezucker unter. Mischen Sie das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao, sieben Sie es über die Eier-Zucker-Masse und heben es vorsichtig unter.
  3. Füllen Sie den Teig in die Springform und backen Sie den Boden für etwa 30 Minuten im Ofen. Danach herausnehmen und auskühlen lassen.
  4. Lösen Sie den Boden aus der Form und schneiden Sie ihn zweimal waagerecht durch, damit drei Böden entstehen. Legen Sie den untersten Boden auf eine Tortenplatte und umstellen Sie ihn mit einem Tortenring.
  5. Für die Füllung waschen, putzen und würfeln Sie 300 g der Erdbeeren. Schlagen Sie 500 g Sahne mit 2 Päckchen Sahnesteif, dem Zucker und dem Vanillezucker steif. Heben Sie die Erdbeerwürfel und die Schokoladenraspel unter.
  6. Geben Sie ein Drittel der Erdbeersahne auf den untersten Boden, legen Sie den zweiten Biskuit darauf und verstreichen Sie noch ein Drittel der Sahne darauf. Legen Sie den letzten Boden auf, verteilen Sie die restliche Creme darauf und streichen Sie sie glatt. Stellen Sie die Torte für mindestens 2 Stunden kalt.
  7. Lösen Sie dann vorsichtig den Tortenring. Schlagen Sie 250 g Sahne mit 1 Päckchen Sahnesteif steif und streichen Sie damit den Tortenrand gleichmäßig ein. Hobeln Sie die Zartbitterschokolade in Späne und drücken Sie diese mithilfe eines Spatels an den Tortenrand.
  8. Waschen und putzen Sie die restlichen 200 g Erdbeeren und schneiden Sie diese in Scheiben. Verteilen Sie die Früchte auf der Torte. Erdbeer-Stracciatella-Torte bis zum Servieren kalt stellen.
  9. Tipp: Hier lesen Sie, wie Sie Kuchen und Torten ohne Messer in perfekte Stücke schneiden.

Rezeptidee: Chefkoch

Weiterbacken: Auf der Suche nach einem einfachen Kuchen aus drei Zutaten? Hier ist das Rezept.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Ein Stück Bienenstich mit frischen Erdbeeren auf einem Teller.
Bienenstich gehört zu den Kuchen, die häufig bei Oma auf der Kaffeetafel stehen und allen schmecken. © imago stock&people
Stück Apfelkuchen mit Streuseln und Zimt.
Apfelkuchen mit Streuseln liebt doch eigentlich jeder, oder? © imago-images/agefotostock
Marmorkuchen
Marmorkuchen ist zu Recht ein All-Time-Favorite. © imago-images/Panthermedia
Eine Schwarzwälder Kirschtorte zu schneiden ist eine Herausforderung.
Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein typisch deutscher Klassiker. © picture alliance/dpa/Rolf Haid
Selbstgemachter Streuselkuchen mit Obst nach Wahl, z. B. Äpfeln, und einer köstlichen Puddingschicht.
Selbstgemachter Streuselkuchen schmeckt himmlisch, wahlweise mit einer köstlichen Puddingschicht. © Astrid Beuge/imago-images
Klassischer Cheesecake auf Holztisch.
Für Käsekuchen gibt es zahlreiche Varianten: mit Boden oder ohne, gebacken oder als Cheesecake aus dem Kühlschrank. © imago-images/agefotostock
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi.
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi. © imago-images
Cremig, fruchtig, lecker: Diesem Erdbeerkuchen kann niemand widerstehen.
Cremig, fruchtig, lecker: Erdbeerkuchen kann im Sommer niemand widerstehen. © Dar1930/imago-images
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund.
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund. © foodandmore/imago-images
Ein leckerer Osterzopf gehört für viele Menschen am Ostersonntag einfach dazu.
Ein fluffiger Hefezopf gehört für viele Menschen einfach zu Ostern dazu. © dpa/Oliver Krato

Kommentare