Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Alle lieben Streusel

Hobbybäcker aufgepasst: So einfach macht man einen Mandarinen-Streuselkuchen

Von Streuselkuchen kann man nicht genug Rezepte nachbacken.
+
Von Streuselkuchen kann man nicht genug Rezepte nachbacken.

Streuselkuchen gibt es mit verschiedensten Füllungen. Kennen Sie schon das Kuchen-Rezept mit Mandarinen und cremiger Joghurtfüllung?

Schokokuchen, Apfelkuchen oder Käsekuchen? Es gibt so viele leckere Kuchen-Rezepte*, da weiß man manchmal gar nicht mehr, welches man als Erstes ausprobieren soll. Hier haben wir ein leckeres Rezept, das neue Inspiration verspricht: ein Mandarinenkuchen mit Streuseln. Oder auch Streuselkuchen mit Mandarinen – je nachdem, wie man es sehen möchte. Die Füllung überzeugt mit ihrer Saftigkeit dank Mandarinen und cremigem Joghurt. Und nicht zu vergessen: Die Streusel obendrauf sind wunderbar knusprig. Die Zubereitung geht schnell von der Hand, denn Boden und Streusel bestehen aus ein und demselben Mürbeteig. Mit solchen kleinen Tricks macht Backen doch gleich noch mehr Spaß. Probieren Sie das Rezept unbedingt aus!

Auch lecker: Mit diesem Rezept super saftige Cheesecake-Brownies mit Himbeeren backen.

Rezept für Streuselkuchen mit Mandarinen: Die Zutaten

Portionen: 12 Stücke (26er-Springform)
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Backzeit: 60 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 300 g Mehl
  • 200 g kalte Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL kaltes Wasser
  • Butter zum Einfetten der Form

Zutaten für die Füllung:

  • 1 Bio-Zitrone
  • 130 g Butter
  • 120 g Zucker
  • 750 g Joghurt
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1 große Dose Mandarinen

Weiterschlemmen: Ein Traum für Kokosnuss-Fans: So backen Sie einen extra saftigen Kokoskuchen.

Leckeren Mandarinen-Streuselkuchen backen: So geht‘s

  1. Für den Mürbeteig verkneten Sie alle Zutaten zügig miteinander, formen ihn zu einer Kugel und wickeln ihn in Frischhaltefolie ein. Den Teig eine Stunde in den Kühlschrank legen.
  2. Heizen Sie den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze oder 160 °C Umluft vor. Fetten Sie die Springform (26 cm) mit Butter ein.
  3. Für die Füllung waschen Sie die Zitrone heiß ab, trocknen sie und reiben die Schale fein ab – hier finden Sie einen Trick, wie das sauber und einfach klappt. Verrühren Sie Zitronenabrieb mit der Butter, Zucker, Joghurt und Puddingpulver zu einer cremigen Masse.
  4. Lassen Sie die Mandarinen in einem Sieb abtropfen und heben Sie sie unter die Füllung.
  5. Nehmen Sie zwei Drittel vom Teig ab, kneten diesen nochmal kurz durch und rollen Sie ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund aus. Legen Sie den Teig in die Springform und ziehen Sie dabei einen Rand hoch.
  6. Verteilen Sie die Mandarinen-Füllung auf dem Boden und geben Sie den restlichen Teig als Streusel darüber.
  7. Backen Sie den Mandarinen-Streuselkuchen etwa 40 Minuten im vorgeheizten Backofen. Dann decken Sie ihn mit einem Blatt Backpapier ab, damit er nicht zu braun wird, und backen ihn in weiteren 20 Minuten fertig.
  8. Danach holen Sie den Streuselkuchen aus dem Ofen und lassen ihn auskühlen.

(mad) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Probieren Sie doch auch mal: Sie lieben Erdbeerkuchen? Backen Sie ihn in einer Low-Carb-Variante – ganz ohne Zucker.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Ein Stück Bienenstich mit frischen Erdbeeren auf einem Teller.
Bienenstich gehört zu den Kuchen, die häufig bei Oma auf der Kaffeetafel stehen und allen schmecken. © imago stock&people
Stück Apfelkuchen mit Streuseln und Zimt.
Apfelkuchen mit Streuseln liebt doch eigentlich jeder, oder? © imago-images/agefotostock
Marmorkuchen
Marmorkuchen ist zu Recht ein All-Time-Favorite. © imago-images/Panthermedia
Eine Schwarzwälder Kirschtorte zu schneiden ist eine Herausforderung.
Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein typisch deutscher Klassiker. © picture alliance/dpa/Rolf Haid
Selbstgemachter Streuselkuchen mit Obst nach Wahl, z. B. Äpfeln, und einer köstlichen Puddingschicht.
Selbstgemachter Streuselkuchen schmeckt himmlisch, wahlweise mit einer köstlichen Puddingschicht. © Astrid Beuge/imago-images
Klassischer Cheesecake auf Holztisch.
Für Käsekuchen gibt es zahlreiche Varianten: mit Boden oder ohne, gebacken oder als Cheesecake aus dem Kühlschrank. © imago-images/agefotostock
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi.
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi. © imago-images
Cremig, fruchtig, lecker: Diesem Erdbeerkuchen kann niemand widerstehen.
Cremig, fruchtig, lecker: Erdbeerkuchen kann im Sommer niemand widerstehen. © Dar1930/imago-images
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund.
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund. © foodandmore/imago-images
Ein leckerer Osterzopf gehört für viele Menschen am Ostersonntag einfach dazu.
Ein fluffiger Hefezopf gehört für viele Menschen einfach zu Ostern dazu. © dpa/Oliver Krato

Kommentare