Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nussiger Klassiker

Mit diesem Rezept backen Sie Nussecken einfach selbst – lecker wie vom Bäcker

Nussecken gibt‘s nicht nur beim Bäcker, sondern auch aus der eigenen Küche.
+
Nussecken gibt‘s nicht nur beim Bäcker, sondern auch aus der eigenen Küche.

Wer Nussecken liebt, sollte dieses Rezept kennen. Mit nur ein paar Zutaten und Handgriffen steht die Leckerei nämlich selbstgebacken auf dem Tisch.

Kuchen und Muffins* kann ja jeder backen. Aber bei manchen Klassikern denkt man gar nicht daran, dass man sie auch mal selber machen könnte. Geht‘s Ihnen so mit Nussecken? Dann sollten Sie das folgende Rezept einfach mal ausprobieren. Sie werden sehen: auch selbstgemacht können die leckeren Ecken mit Schokoüberzug und Konfitüre locker mit jedem Konditor mithalten. Das Prinzip ist nämlich gar nicht schwer. Sie bereiten einen Teig zu, darauf kommt eine Konfitüreschicht – üblich ist Aprikose, aber seien Sie ruhig kreativ und nehmen Sie Ihre Lieblingsmarmelade – sowie natürlich die namensgebende Nussmasse. Das alles kommt aufs Backblech und wird gebacken. Danach geht‘s noch ans Nussecken schneiden: erst in Vierecke, dann in Dreiecke. Und die Ecken werden dann noch in geschmolzene Schokolade getunkt. Wenn das nicht gut klingt ...

Auch lecker: Dieser feine Käsekuchen mit Baiser-Haube hat Lieblingsrezept-Potenzial.

Rezept für Nussecken: Die Zutaten

Portionen: 1 Blech
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Backzeit: 30 Minuten

Für den Teig:

Für den Belag:

  • Aprikosenkonfitüre
  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • etwas Wasser
  • 150 g gemahlene Haselnüsse
  • 250 g gehackte Haselnüsse
  • 200 g Kuvertüre (nach Belieben Vollmilch oder Zartbitter)

Backen Sie auch: Für Schokoholiker: Triple-Chocolate-Cookies ganz einfach nachbacken.

Leckere Nussecken einfach selber machen: Mit dem Rezept klappt‘s

  1. Heizen Sie den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze bzw. 160 °C Umluft vor. Fetten Sie ein Backblech gut ein.
  2. Für den Teig verkneten Sie Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier miteinander. Mischen Sie separat Mehl und Backpulver und verkneten Sie beides dann mit dem restlichen Teig.
  3. Rollen Sie den glatten Teig mithilfe eines Nudelholzes aus. Dann legen Sie ihn auf das Backblech. Verstreichen Sie die Aprikosenkonfitüre gleichmäßig auf dem Teig.
  4. Für den Belag schmelzen Sie die Butter in einem Topf und geben Sie Zucker und Vanillezucker hinzu. Geben Sie auch etwas Wasser und die Nüsse hinzu. Vermischen Sie alle Belag-Zutaten gut zu einer feuchten Masse und verstreichen Sie diese dann auf dem Teig.
  5. Backen Sie die Nussecken im vorgeheizten Backofen etwa 25-30 Minuten. Danach lassen Sie das Gebäck etwas abkühlen und schneiden alles zunächst in Quadrate. Diese halbieren Sie nochmal über die Ecken, sodass Dreiecke entstehen. Diese lassen Sie vollständig auskühlen.
  6. Jetzt kommt noch die Kuvertüre zum Einsatz: Hacken Sie sie in grobe Stücke und schmelzen Sie sie über einem heißen Wasserbad. Tauchen Sie nach Belieben die Ränder oder die spitzen Enden der Nussecken in die flüssige Schokolade. Legen Sie die fertigen Nussecken auf Backpapier lassen Sie sie trocknen.

Am Vortag zubereiten

Sie können die Nussecken wunderbar am Vortag vorbereiten und die Schokolade über Nacht fest werden lassen. In den Kühlschrank sollten Sie die Ecken lieber nicht stellen, sondern sie langsam trocknen lassen. So bleibt auch die Schokoglasur schön glänzend.

*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: Ein Muss im Herbst: So backen Sie einen saftigen Kürbiskuchen.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Ein Stück Bienenstich mit frischen Erdbeeren auf einem Teller.
Bienenstich gehört zu den Kuchen, die häufig bei Oma auf der Kaffeetafel stehen und allen schmecken. © imago stock&people
Stück Apfelkuchen mit Streuseln und Zimt.
Apfelkuchen mit Streuseln liebt doch eigentlich jeder, oder? © imago-images/agefotostock
Marmorkuchen
Marmorkuchen ist zu Recht ein All-Time-Favorite. © imago-images/Panthermedia
Eine Schwarzwälder Kirschtorte zu schneiden ist eine Herausforderung.
Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein typisch deutscher Klassiker. © picture alliance/dpa/Rolf Haid
Selbstgemachter Streuselkuchen mit Obst nach Wahl, z. B. Äpfeln, und einer köstlichen Puddingschicht.
Selbstgemachter Streuselkuchen schmeckt himmlisch, wahlweise mit einer köstlichen Puddingschicht. © Astrid Beuge/imago-images
Klassischer Cheesecake auf Holztisch.
Für Käsekuchen gibt es zahlreiche Varianten: mit Boden oder ohne, gebacken oder als Cheesecake aus dem Kühlschrank. © imago-images/agefotostock
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi.
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi. © imago-images
Cremig, fruchtig, lecker: Diesem Erdbeerkuchen kann niemand widerstehen.
Cremig, fruchtig, lecker: Erdbeerkuchen kann im Sommer niemand widerstehen. © Dar1930/imago-images
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund.
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund. © foodandmore/imago-images
Ein leckerer Osterzopf gehört für viele Menschen am Ostersonntag einfach dazu.
Ein fluffiger Hefezopf gehört für viele Menschen einfach zu Ostern dazu. © dpa/Oliver Krato

Kommentare