Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Genial und schokoladig

Schon mal Oero-Kekse selber gemacht? Mit diesem einfachen Rezept klappt‘s

Schokoladig, rund und mit weißer Creme gefüllt: So kennt man Oreo-Kekse.
+
Schokoladig, rund und mit weißer Creme gefüllt: So kennt man Oreo-Kekse.

Sie stehen auf Oreo-Kekse? Dann backen Sie die kleinen Köstlichkeiten doch einfach selbst. Dieses Rezept zeigt, wie es geht.

Kekse und Plätzchen selber backen gehört bei vielen in der Weihnachtszeit einfach dazu. Aber warum auf den Winter warten, um köstliche kleine Knusprigkeiten in der eigenen Küche zu zaubern? Wussten Sie, dass sich auch Marken-Kekse wie die berühmten Oreos selber backen lassen? Mit unserem Rezept* gelingt das ganz leicht. Es handelt sich im Grunde um Schoko-Kekse mit Kakao und einer cremigen Frischkäse-Füllung. Das Original-Rezept verraten die Hersteller natürlich nicht, aber diese Version kommt an den Geschmack schon mal nah heran. Schnell nachbacken und genießen!

Auch lecker: Wenn Sie Marmorkuchen mögen, werden Sie diese Muffins lieben.

Die Zutaten für selbstgemachte Oreo-Kekse

Portionen: 14 Portionen
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Backzeit: 10 Minuten
Schwierigkeitsgrad: einfach

Für den Keksteig:

Für die Füllung:

  • 100 g Puderzucker
  • 75 g weiche Butter
  • 2 EL Frischkäse (zimmerwarm)

Außerdem benötigen Sie:

  • Keks-Ausstecher (5 cm Durchmesser)
  • Spritzbeutel mit runder Lochtülle (1 cm Durchmesser)

Probieren Sie auch: Für Schokoholiker: Triple-Chocolate-Cookies ganz einfach nachbacken.

Rezept für Oreo-Kekse: ganz einfach selber machen

  1. Für den Teig verkneten Sie in einer Schüssel Butter, Zucker, Vanillezucker, Kakao, Mehl und Salz. Nehmen Sie dafür die Knethaken des Handmixers zu Hilfe.
  2. Es sollte ein glatter Teig entstehen, den Sie in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  3. Bestreuen Sie die Arbeitsfläche mit etwas Mehl. Rollen Sie den Teig ca. 0,5 Zentimeter dick aus.
  4. Heizen Sie den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze oder 160 °C Umluft vor.
  5. Stechen Sie nun 28 Kreise mit einem runden Ausstecher aus. Verkneten und rollen Sie den übrigen Teig immer wieder aus.
  6. Legen Sie die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Blech und backen Sie sie im vorgeheizten Ofen für ca. 10 Minuten. Lassen Sie die Kekse danach auf dem Blech komplett auskühlen, damit sie aushärten.
  7. Für die Füllung schlagen Sie Puderzucker und Butter etwa 4 Minuten cremig. Dann fügen Sie den Frischkäse hinzu und rühren diesen kurz unter.
  8. Füllen Sie die Creme in einen Spritzbeutel mit runder Lochtülle. Alternativ können Sie einen Gefrierbeutel an einer Ecke aufschneiden.
  9. Spritzen Sie bei 14 Keksen jeweils einen Klecks Füllung auf. Legen Sie einen anderen Keks darauf und drücken Sie ihn leicht an, sodass sich die Creme gleichmäßig bis an den Rand verteilt. So entstehen 14 Oreo-Kekse.

Im Video: für Oreo-Fans ein Muss – Oreo-Cheesecake-Muffins ohne Backen

Bewahren Sie Ihre selbstgemachten Oreo-Kekse am besten bis zum Servieren kühl auf. Sie halten sich etwa 2 Tage in einer Oreos sind einfach eine himmlische Kombi aus cremig und knusprig. Viel Freude beim Nachbacken!*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rezept: einfachbacken.de

Jetzt probieren: Dieser feine Käsekuchen mit Baiser-Haube hat Lieblingsrezept-Potenzial.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Ein Stück Bienenstich mit frischen Erdbeeren auf einem Teller.
Bienenstich gehört zu den Kuchen, die häufig bei Oma auf der Kaffeetafel stehen und allen schmecken. © imago stock&people
Stück Apfelkuchen mit Streuseln und Zimt.
Apfelkuchen mit Streuseln liebt doch eigentlich jeder, oder? © imago-images/agefotostock
Marmorkuchen
Marmorkuchen ist zu Recht ein All-Time-Favorite. © imago-images/Panthermedia
Eine Schwarzwälder Kirschtorte zu schneiden ist eine Herausforderung.
Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein typisch deutscher Klassiker. © picture alliance/dpa/Rolf Haid
Selbstgemachter Streuselkuchen mit Obst nach Wahl, z. B. Äpfeln, und einer köstlichen Puddingschicht.
Selbstgemachter Streuselkuchen schmeckt himmlisch, wahlweise mit einer köstlichen Puddingschicht. © Astrid Beuge/imago-images
Klassischer Cheesecake auf Holztisch.
Für Käsekuchen gibt es zahlreiche Varianten: mit Boden oder ohne, gebacken oder als Cheesecake aus dem Kühlschrank. © imago-images/agefotostock
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi.
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi. © imago-images
Cremig, fruchtig, lecker: Diesem Erdbeerkuchen kann niemand widerstehen.
Cremig, fruchtig, lecker: Erdbeerkuchen kann im Sommer niemand widerstehen. © Dar1930/imago-images
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund.
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund. © foodandmore/imago-images
Ein leckerer Osterzopf gehört für viele Menschen am Ostersonntag einfach dazu.
Ein fluffiger Hefezopf gehört für viele Menschen einfach zu Ostern dazu. © dpa/Oliver Krato

Kommentare