Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schokoladig und lecker

Vegane Brownies backen: Mit diesen Zutaten klappt es

Brownies auf einem Holzbrett.
+
Vegane Brownies sind schnell und einfach gemacht.

Ja, Brownies gibt es auch in vegan. Wie Sie den Klassiker ganz einfach backen können, erfahren Sie im Beitrag.

Muss man auf viel verzichten, wenn man vegan lebt? Nicht zwangsläufig. Für viele Gerichte, Snacks und mehr gibt es Alternativen, die mindestens genauso gut schmecken. Wenn es ums Backen geht, lassen sich beispielsweise Eier, Milch und Gelatine oft ersetzen. Veganer müssen übrigens auch keine Angst haben, nie wieder in den Genuss von Brownies zu kommen. Auch diesen Dessert-Klassiker können Sie ohne Milch und Eier backen. Folgendes Rezept enthüllt, wie es gelingt.

Vegane Brownies: Diese Zutaten benötigen Sie

Portionen: circa 12 Stücke
Arbeitsutensilien: Auflaufform (36 x 23 cm), Handrührgerät
Arbeits- und Backzeit: maximal 90 Minuten
Schwierigkeitsgrad: einfach

  • 100 ml Haferdrink
  • 100 ml Agavendicksaft
  • 100 ml Öl
  • 100 ml Apfelsaft
  • 80 g Schokolade (vegan und sojafrei)
  • 200 g Zucker
  • 180 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • halber TL Zimt
  • 1 TL Backpulver

Auch interessant: Mohnstreuselkuchen: Dieses Dessert sollten Sie jetzt backen.

Vegane Brownies: So werden sie zubereitet

  • Vorbereitung: Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor. Fetten Sie außerdem bereits Ihre Form ein oder legen Sie darin Backpapier aus. Verquirlen Sie anschließend den Haferdrink, den Agavendicksaft, das Öl und den Apfelsaft in einer Schüssel. Die Schokolade zerkleinern Sie mithilfe eines Messers.
  • Nehmen Sie sich eine größere Schüssel, in der Sie Zucker, Mehl, Kakaopulver, Vanillezucker, Zimt und Backpulver mischen. Die Saft-Masse wird anschließend dazugegeben. Nutzen Sie für circa zwei Minuten ein Handrührgerät, bevor sie abschließend die Schokolade einstreuen.
  • Geben Sie den Teig in die vorbereitete Form und schieben Sie ihn auf die mittlere Schiene Ihres Backofens. Nach 40 Minuten können Sie mithilfe der Stäbchenprobe testen, ob die Brownies fertig sind. Nehmen Sie sie anschließend aus dem Ofen und lassen Sie das fertige Dessert einige Stunden abkühlen. Anschließend sind sie fertig zum Servieren. Guten Appetit!

Rezept von: kuechengoetter.de

Auch interessant: Rezept: So backen Sie einen saftigen Zucchinikuchen.

(soa)

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Ein Stück Bienenstich mit frischen Erdbeeren auf einem Teller.
Bienenstich gehört zu den Kuchen, die häufig bei Oma auf der Kaffeetafel stehen und allen schmecken. © imago stock&people
Stück Apfelkuchen mit Streuseln und Zimt.
Apfelkuchen mit Streuseln liebt doch eigentlich jeder, oder? © imago-images/agefotostock
Marmorkuchen
Marmorkuchen ist zu Recht ein All-Time-Favorite. © imago-images/Panthermedia
Eine Schwarzwälder Kirschtorte zu schneiden ist eine Herausforderung.
Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein typisch deutscher Klassiker. © picture alliance/dpa/Rolf Haid
Selbstgemachter Streuselkuchen mit Obst nach Wahl, z. B. Äpfeln, und einer köstlichen Puddingschicht.
Selbstgemachter Streuselkuchen schmeckt himmlisch, wahlweise mit einer köstlichen Puddingschicht. © Astrid Beuge/imago-images
Klassischer Cheesecake auf Holztisch.
Für Käsekuchen gibt es zahlreiche Varianten: mit Boden oder ohne, gebacken oder als Cheesecake aus dem Kühlschrank. © imago-images/agefotostock
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi.
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi. © imago-images
Cremig, fruchtig, lecker: Diesem Erdbeerkuchen kann niemand widerstehen.
Cremig, fruchtig, lecker: Erdbeerkuchen kann im Sommer niemand widerstehen. © Dar1930/imago-images
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund.
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund. © foodandmore/imago-images
Ein leckerer Osterzopf gehört für viele Menschen am Ostersonntag einfach dazu.
Ein fluffiger Hefezopf gehört für viele Menschen einfach zu Ostern dazu. © dpa/Oliver Krato

Kommentare