Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Zuckerglasur

Schokokuchen-Fans aufgepasst: Diese einfache Torte ist teuflisch gut

Wer träumt nicht von einer Schokotorte mit Zuckerguss-Mantel?
+
Wer träumt nicht von einer Schokotorte mit Zuckerguss-Mantel?

Die Torte mit dem ungewöhnlichen Namen sollten Sie sich nicht entgehen lassen: Schokokuchen trifft frische Zuckerglasur. Ein leckeres Rezept.

Wer Schokokuchen liebt, kommt an diesem Kuchen-Rezept* nicht vorbei. Es bietet neue Inspiration im Rezepte-Dschungel, denn immer nur das Gleiche backen wird ja auch langweilig. Was die Teufelstorte zu bieten hat? Zwei köstliche Schokoböden, die mit Zartbitterschokolade gebacken werden und nicht nur mit Kakao, außerdem sorgt Buttermilch für die gewünschte Saftigkeit des Teigs. Hinzu kommt eine Zuckerglasur, die als Zwischenschicht und Überzug rund um den Kuchen eingesetzt wird. Klingt aufwendig? Ist es aber gar nicht! Diesen Kuchen bekommen auch Backanfänger hin. Der einzige Schritt, der etwas Wissen erfordert, ist das Wasserbad. Stellen Sie dazu einfach einen Topf mit Wasser auf die Herdplatte und eine hitzebeständige Schüssel auf den Topf. Bringen Sie das Wasser zum Kochen. Das Wasser muss den Topf nicht berühren, die Hitze wird über den Dampf schonend weitergeleitet. Warum dieser Kuchen Teufelstorte heißt, ist übrigens nicht genau bekannt. Vielleicht, weil er teuflisch gut ist?

Auch lecker: So haben Sie Schokokuchen bestimmt noch nie gebacken – oder besser gesagt: gegrillt.

Teufelstorte backen: Diese Zutaten brauchen Sie

Portionen: für 10-12 Personen
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Backzeit: 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten für den Teig:

Zutaten für die Glasur:

  • 300 g Feinstzucker
  • 2 Eiweiß
  • 1 EL Zitronensaft
  • 3 EL Orangensaft
  • kandierte Orangenschale (zum Dekorieren)

Außerdem benötigen Sie:

  • 2 Springformen (20 cm Durchmesser)
  • Butter zum Einfetten

Backen Sie auch: Pralinen mit Käsekuchengeschmack: Mit diesem Rezept machen Sie Dessert-Liebhaber schwach.

Auch lecker: Im Video – Schneller Schokostrudel

Rezept für die Teufelstorte: der beste Schokoladenkuchen

  1. Heizen Sie den Backofen auf 190 °C vor. Fetten Sie die Springformen ein und legen Sie die Böden zusätzlich mit Backpapier aus.
  2. Schneiden Sie die Schokolade in Stücke und schmelzen Sie diese unter Rühren über dem heißen Wasserbad.
  3. Für den Teig sieben Sie Mehl, Backpulver und Natron in eine Schüssel.
  4. Schlagen Sie Butter und Zucker in einer zweiten Schüssel schaumig. Geben Sie das Vanillearoma hinzu und fügen Sie unter Rühren nacheinander die Eier dazu. Sollte die Mischung zu flüssig sein, rühren Sie noch etwas Mehl ein.
  5. Erhitzen Sie das Wasser im Wasserkocher. Heben Sie die flüssige Schokolade gut unter den Teig, dann rühren Sie nach und nach die Mehlmischung, die Buttermilch und das kochende Wasser.
  6. Geben Sie den Teig in die Formen und streichen Sie ihn glatt. Backen Sie die Böden etwa 30 Minuten im Ofen, bis sie beim Andrücken leicht nachgeben. Kurz abkühlen lassen, dann aus den Formen auf ein Kuchengitter heben.
  7. Für die Glasur schlagen Sie Zucker, Eiweiß, Zitronen- und Orangensaft über einem heißen Wasserbad schaumig. Dann nehmen Sie die Schüssel vom Herd und schlagen kräftig weiter, bis die Mischung abgekühlt ist.
  8. Setzen Sie einen Boden auf eine Kuchenplatte, bestreichen Sie ihn mit etwas Glasur, setzen Sie den zweiten Boden darauf und streichen Sie den Kuchen dann rundum mit der restlichen Glasur ein. Nach Belieben mit Orangenschale dekorieren.

*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Probieren Sie auch: Backen Sie diesen Käsekuchen mit Schokoboden – er schmeckt zum Dahinschmelzen.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Ein Stück Bienenstich mit frischen Erdbeeren auf einem Teller.
Bienenstich gehört zu den Kuchen, die häufig bei Oma auf der Kaffeetafel stehen und allen schmecken. © imago stock&people
Stück Apfelkuchen mit Streuseln und Zimt.
Apfelkuchen mit Streuseln liebt doch eigentlich jeder, oder? © imago-images/agefotostock
Marmorkuchen
Marmorkuchen ist zu Recht ein All-Time-Favorite. © imago-images/Panthermedia
Eine Schwarzwälder Kirschtorte zu schneiden ist eine Herausforderung.
Die Schwarzwälder Kirschtorte ist ein typisch deutscher Klassiker. © picture alliance/dpa/Rolf Haid
Selbstgemachter Streuselkuchen mit Obst nach Wahl, z. B. Äpfeln, und einer köstlichen Puddingschicht.
Selbstgemachter Streuselkuchen schmeckt himmlisch, wahlweise mit einer köstlichen Puddingschicht. © Astrid Beuge/imago-images
Klassischer Cheesecake auf Holztisch.
Für Käsekuchen gibt es zahlreiche Varianten: mit Boden oder ohne, gebacken oder als Cheesecake aus dem Kühlschrank. © imago-images/agefotostock
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi.
Ein Highlight im Herbst: Pflaumenkuchen bzw. Zwetschgendatschi. © imago-images
Cremig, fruchtig, lecker: Diesem Erdbeerkuchen kann niemand widerstehen.
Cremig, fruchtig, lecker: Erdbeerkuchen kann im Sommer niemand widerstehen. © Dar1930/imago-images
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund.
Cleverer Kuchen ohne Backen: Kalter Hund. © foodandmore/imago-images
Ein leckerer Osterzopf gehört für viele Menschen am Ostersonntag einfach dazu.
Ein fluffiger Hefezopf gehört für viele Menschen einfach zu Ostern dazu. © dpa/Oliver Krato

Kommentare