Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„kulturweit“-Projekt

Für Freiwilligendienst im Ausland frühzeitig bewerben

Von einem Auslandsjahr träumen viele junge Leute
+
Der Countdown läuft: Noch bis 2. Mai kann man sich für den internationalen Freiwilligendienst „kulturweit“ bewerben.

Nach dem Schulabschluss ins Ausland: Ein Ziel, das viele junge Menschen verfolgen. Wer sich in den Bereichen Kultur, Natur oder Bildung engagieren will, kann sich jetzt für „kulturweit“ bewerben.

Bonn - Beim Deutsch-Unterricht in einer Schule in Georgien helfen oder in einem ungarischen Nationalpark mit anpacken: Wer sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland interessiert, kann sich noch bis zum 2. Mai 2022 bei „kulturweit“ bewerben.

Der Freiwilligendienst beginnt am 1. März 2023 und dauert sechs oder zwölf Monate, wie die Deutsche Unesco-Kommission informiert. Die Organisation betreut das vom Auswärtigen Amt geförderte Projekt.

„Kulturweit“ bietet jungen Menschen zwischen 18 und 26 Jahren die Möglichkeit, sich in den Bereichen Kultur, Natur und Bildung auf der ganzen Welt zu engagieren. Teilnehmerinnen und Teilnehmer können beispielsweise die Arbeit von Schulen und Kultureinrichtungen, Unesco-Nationalkommissionen und Naturerbestätten kennenlernen.

Unterstützung bei der Planung

Den Infos zufolge bekommen die Freiwilligen Unterstützung bei der Vor- und Nachbereitung ihrer Reise sowie Zuschüsse zum Reisegeld oder zu Mietkosten. Bewerbungen sind online möglich. Das Bewerbungsportal ist unter bewerbung.kulturweit.de abrufbar.

Wer nach der Schule ins Ausland möchte, kann sich auch zu weiteren öffentlich geförderten Programmen informieren. Dazu gehören etwa der entwicklungspolitische Dienst „weltwärts“ oder das Europäische Solidaritätskorps. dpa

Kommentare