Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hätte er doch lieber die "gelben Engel" angerufen...

Kempten - Selbst ist der Mann, dachte sich ein 30-jähriger: Sein Auto sprang nicht an. So schob er und der Wagen rollte führerlos - bis zum Totalschaden:

Beim Anschieben seines Autos hat ein 30 Jahre alter Mann in Kempten seinen Wagen in ein Wrack verwandelt. Wie die Polizei am Mittwoch in Kempten mitteilte, streikte die Batterie des Autos. Selbst ist der Mann, dachte sich wohl der 30-Jährige und gab sich kurzerhand selbst Starthilfe. Dazu schob er sein Auto an, obwohl niemand hinter dem Steuer saß.

In der steilen Hofeinfahrt des 30-Jährigen nahm der Wagen jedoch derart schnell an Fahrt auf, dass der Mann nicht mehr rechtzeitig hinter das Steuer springen konnte. Das Auto fuhr unkontrolliert die Einfahrt hinunter und krachte gegen eine Hauswand. Es entstand Totalschaden. An der Hauswand entstand zudem ein Schaden von rund 2 000 Euro.

Verrückte Park-Unfälle

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare