Mit 300 km/h unterwegs

Paris - In Frankreich wurde ein Audifahrer geblitzt - mit einer Geschwindigkeit, die das Radargerät nicht mehr erfassen konnte. Das misst Geschwindigkeiten bis zu 250 km/h.

Die Polizei stoppte den Fahrer eines Audi R8, der von einem Radar-Messgerät erfasst worden war, auf einer Autobahn in Nordfrankreich.

130 km/h sind dort erlaubt, bis 250 funktioniert das Messgerät - die Polizei rechnet mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 km/h.

Der Fahrer des Sportwagens hatte sich diesen geliehen. Wie die Kontrolle durch die Beamten dann ans Licht brachte, hatte er sich unter Drogeneinfluss hinters Steuer gesetzt.

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Kurios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser