Beinahe drei Fußgänger mit Auto überfahren

Mann (95) verwechselt Sitze und fragt, wo Gas und Bremse sind...

  • schließen

Bergisch-Gladbach - Die Polizei hat einem 95-jährigen Autofahrer den Führerschein abgenommen. Erst rauschte der Mann über einen Gehweg und fuhr fast drei Fußgänger an, dann verwechselte er Fahrer- und Beifahrersitz:

Wie die Polizei in Bergisch Gladbach mitteilte, war der Mann am Montagvormittag gegen 10.10 Uhr in seinem Auto zunächst die Sander Straße entlanggefahren. Er wollte anschließend nach links in die Hauptstraße abbiegen, um in der Innenstadt seinen Hausarzt aufzusuchen. 

Dort begann das Ungemach: Der Wagen schoss über den Gehweg und hätte beinahe drei Arbeiter erfasst, die in letzter Sekunde zur Seite springen konnten. Der Mann stoppte und stieg aus.

Nach der Unfallaufnahme durch die inzwischen verständigte Polizei erwähnte der Rentner, dass er "einen schlechten Tag" habe und ging wieder zum Wagen. Er setzte sich dort auf den Beifahrersitz und fragte irritiert, wo denn das Lenkrad und die Pedale geblieben seien.

Darauf stellten die Beamten den Führerschein des 95-Jährigen sicher und brachten ihn in seinem Auto wieder nach Hause. An der Heckscheibe entdeckten die Polizisten noch ein Schild: Zu Verkaufen...

mw

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Kurios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser