Stadtwerke wollen Entschädigung

Teure Schwarzfahrt für diesen "U-Bahn-Fahrer"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Dortmund - Ein betrunkener Mann war am 28. Februar mit seinem Auto in einen Dortmunder U-Bahn-Schacht gefahren. Nun bekam er dafür eine saftige Rechnung von den Stadtwerken.

Diese Geschichte machte deutschlandweit Schlagzeilen: Ein Autofahrer war Ende Februar betrunken in einen U-Bahn-Schacht gefahren. Nach 800 Metern über die Gleise endete seine Irrfahrt gegen 5 Uhr morgens in der U-Bahn-Station "Barop Parkhaus".

Die wichtige Stadtbahn-Linie U42 war für mehrere Stunden gesperrt. Glücklicherweise wurde zumindest niemand bei diesem "Ausflug" verletzt.

Wie die "Ruhr Nachrichten" nun berichtet, hat die Geschichte jedoch ein kostspieliges Nachspiel für den Autofahrer. Die Dortmunder Stadtwerke DSW21 stellen dem Fahrer die aufwändige Bergung und die Arbeitsstunden der Helfer in Rechnung: Insgesamt 20.000 Euro! Auf eine Strafanzeige wolle man aber verzichten.

mg

Zurück zur Übersicht: Kurios

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser