Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feuerwehr sucht Meerschwein mit Wärmebildkamera

Alzenau - Tierisches Einsatz für die Feuerwehr im unterfränkischen Alzenau: Einem Kind war sein Meerschweinchen beim "Gassigehen" abgehauen, die Feuerwehr machte sich mit einer Wärmebildkamera auf die Suche.

Der Weihnachtsfrieden ist gerettet: Mit einer Wärmebildkamera hat die Feuerwehr im unterfränkischen Alzenau ein Meerschweinchen wiedergefunden, das ein Kind zur Verrichtung eines tierischen Geschäftes abgesetzt hatte. “Das Meerschweinchen erkannte sofort seine wohl einmalige Chance zur Flucht in die Freiheit und verschwand kurzerhand in einem nahe gelegenen Brombeerstrauch“, berichtete die Feuerwehr. “Durch nichts auf dieser Welt“ habe es sich wieder hervorlocken lassen.

Nachdem die Einsatzkräfte das Tier mit modernster Technik geortet und den Strauch zurückschnitten hatten, kroch ein Feuerwehrmann auf allen Vieren zu dem unterkühlten Tier, schnappte es mit einem flinken Griff und brachte es dem Kind zurück.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare