Dreiste Diebe wollten sich nicht kennen...

Freilassing - Sie steckten sich gegenseitig das Diebesgut zu, doch sie behaupteten gegenüber der Polizei, sich nicht zu kennen. Die Rede ist von zwei besonders dreisten Ladendieben.

Mit zwei besonders dreisten Ladendieben hatte sich die Polizei Freilassing am Donnerstag, 04.07.13, nachmittags zu beschäftigen. Die Leitung eines Verbrauchermarktes in der Verdistraße verständigte die Polizei, da sie zwei in Österreich wohnhafte Rumänen beim Ladendiebstahl ertappt hatte. Eine Detektivin beobachtete, wie zwei Männer Kosmetikartikel im Wert von über 400 Euro sich gegenseitig zureichten und in mitgebrachten Rucksäcken versteckten. Nach Passieren der Kasse wurde das Duo angehalten und die Streife verständigt.

Der Polizei gegenüber bestritten die beiden, sich zu kennen und wollte Glauben machen, dass sie im Geschäft rein zufällig aufeinander trafen. Weiter wollten sie unabhängig von einander zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Salzburg nach Freilassing gekommen sein. Nach einer körperlichen Durchsuchung konnte ein Pkw-Schlüssel aufgefunden werden. Der dazugehörige Pkw war dann schnell gefunden.

Nach eingehender Belehrung und Hinweis auf mögliche kriminaltechnische Untersuchungen gaben die beiden Tatverdächtigen dann schließlich zu, sich zu kennen und zusammen mit dem Pkw und dem Vorsatz umfangreich zu stehlen, von Bad Ischl nach Freilassing gereist zu sein. Nach Hinterlegung einer Sicherheit von mehreren hundert Euro für das laufende Strafverfahren konnten die beiden dann wieder nach Österreich ausreisen.

Pressemeldung Polizei Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Kurios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser