Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Christbaumklau: Tannen mit Jauche eingesprüht

+
Da jedes Jahr wieder Tannen aus ihrem Wald gestohlen wurden, besprüht eine Österreicherin ihren Wald zur Weihnachtszeit mit Gülle (Symbolfoto).

Wien - Jedes Jahr hat Waldbesitzerin Maria Schendl keine schöne Bescherung, jetzt greift sie zu drastischen Mitteln: Als Abwehr gegen Christbaum-Diebe sprüht sie ihre Tannen mit Jauche ein.

Sie habe sich bisher immer an Weihnachten über geklaute Bäume oder abgeschnittene Wipfel geärgert, erzählt die ältere Dame aus Pinkafeld im Burgenland (Österreich) dem ORF: “Da ist mir die Idee gekommen, ich könnte bei den Christbäumen ein bisschen einen Duft draufgeben.“

Die findige Rentnerin bestrich Äste und Stämme ihrer Bäume mit Brennnesseljauche, die gleichzeitig ein guter Dünger ist. “Es ist zwar nicht die feine Art, die Bäume so zu schützen. Aber das Böse steckt eben in jedem“, sagt sie. Und bisher seien ihre Bäume noch vollzählig.

dpa

Kommentare