Statt Gespenstern heulten die Sirenen der Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kreuth - Eine seit Jahren leerstehende Klinik war das erklärte Ziel einiger "Geisterjäger" aus dem Raum Rosenheim. Statt Gespenstern heulten dann aber nur die Sirenen der Polizei.

Am 18. Mai gegen 2.30 Uhr bemerkte ein Kreuther Ehepaar klirrendes Glas und Taschenlampenschein bei der Dr. May-Klinik. Mit Unterstützung von zwei Streifenbesatzungen benachbarter Dienststellen sowie einem Diensthundeführer wurde das seit einigen Jahren leerstehende Anwesen aufgesucht. Im Zufahrtsbereich konnte bereits ein tatverdächtiger Pkw festgestellt werden. Unmittelbar vor einer Durchsuchung des Anwesens, kamen überraschend vier Männer im Alter zwischen 18 und ein 21 Jahren aus dem Objekt und liefen der Polizei förmlich in die Arme. Bei einer Befragung stellte sich heraus, dass die aus dem Bruckmühler und Aiblinger Raum stammenden Männer dem Gerücht, dass es sich bei der verlassenen Klinik um ein Spuk-Objekt handeln solle, nachgehen wollten. Welchen Gruselfaktor die Nachforschungen bei den Männern auslösten, ist nicht bekannt. Sicher ist ihnen jedoch ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ obs

Zurück zur Übersicht: Kurios

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser