Ist das Kunst - oder steht das im Halteverbot?

Politessen-Panne: Knöllchen für ein Kunstwerk!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Karlsruhe - Unglaubliche Geschichte aus Karlsruhe: Eine Politesse achtete bei diesem Transporter offenbar nur auf die Vorderräder, als sie ein Knöllchen in Höhe von 30 Euro verteilte.

Hätte die Politesse nämlich auch einen Blick auf die Hinterreifen des Mercedes-Transporters geworfen, wäre ihr aufgefallen, dass sie an der Wand "kleben"!

Der Hintergrund: Es handelt sich um ein Kunstwerk des Österreichers Erwin Wurm am Außengelände des Zentrums für Kunst und Medientechnologie (ZKM). Aufgestellt wurde es zur Feier zum 300. Geburtstag der Stadt Karlsruhe in diesem Jahr. Das ZKM bestätigte auf Facebook, dass es sich um einen echten Strafzettel handelt.

#zkmglobale Da wurde doch das Kunstwerk glatt verkannt..Herr Erwin Wurm, übernehmen Sie das, oder wir...

Posted by ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe on Freitag, 19. Juni 2015

Das Bußgeld wird das ZKM aber wohl nicht blechen müssen, denn Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup hat sich bereits eingeschaltet. Zu Gunsten des ZKM will er Widerspruch gegen das Knöllchen einlegen. Bei dieser Intervention von ganz oben bleibt dem Kulturbetrieb somit wohl das Bußgeld erspart. Zuvor hatte das Zentrum für Kunst und Medientechnologie bereits scherzhaft beim Künstler Wurm angefragt, ob er das Knöllchen übernimmt.

Foto wird Facebook-Hit

Die Facebook-Nutzer kommentieren diesen skurrilen Vorfall ausgiebig. Die Reaktionen reichen von "Karlsruhe ist und bleibt eine Beamtenstadt. Deutlicher kann man das nicht zeigen", bis zu "Jetzt ist es ein 'richtiges' Kunstwerk. Danke Ordnungsamt".

mg

Zurück zur Übersicht: Kurios

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser