Unter der Badewanne

Eingemauert! Kater Simba überlebt 27 Tage unter Wanne

Meckenheim - Fast vier Wochen war Kater Simba spurlos verschwunden. Seine Besitzer machten sich große Sorgen und befürchteten Schreckliches. Doch am Ostersamstag miaute es plötzlich hinter einer Wand:

Es klingt unglaublich, ist aber die schöne Geschichte einer Tierrettung: Wie die Besitzer des kleinen Katers Simba vermuten, war es der 8. März, an dem sie ihn zum letzten Mal sahen. Er schlich sich in das unbewohnte Nachbarhaus, in welchem zu dieser Zeit das Bad renovierte wurde. Simba verkroch sich unter der Badewanne, dort gefiel es ihm. Doch leider blieb er auch unter eben dieser Badewanne sitzen, als die Handwerker kamen, ihn nicht bemerkten und dann einfach einmauerten.

Wie der WDR berichtet, hörten die Besitzerin des unbewohnten Hauses dann zufällig 27 Tage später ein leises Miauen. Ostersamstag sei sie dann zu ihren Nachbarn gegangen und habe gesagt: "Kommen Sie mal mit, da maunzt jemand bei mir in der alten Wohnung", so der Focus. Sie gingen gemeinsam auf die Suche und blieben bei der Badewanne hängen. Die Feuerwehr befreite den völlig ausgehungerten Simba schließlich, der "nur noch Haut und Knochen" sei, so der Focus weiter. Von seinen Besitzern wird er nun wieder aufgepeppelt.

mh

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Kurios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser