Baden im Klausensee verboten

Jetzt suchen Taucher das Krokodil im See

+
Ein Polizist auf der Suche nach dem Reptil.

Schwandorf - Diese kuriose Meldung bereitet nicht nur den Schwandorfern Sorge. Im Klausensee soll angeblich ein Krokodil unterwegs sein.

Die Suche nach dem vermeintlichen Krokodil in einem Schwandorfer Badesee weitet sich aus. Mehrere Taucher der Bereitschaftspolizei sind am Montag in die Tiefen des Gewässers geschwommen, um dem Reptil auf die Spur zu kommen. Neue Hinweise auf ein Raubtier im Klausensee gebe es bislang jedoch nicht, sagte ein Polizeisprecher. Am Samstag will ein Spaziergänger im Schilf des Sees ein ein Meter langes Krokodil gesehen haben. Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr suchten auf Motorbooten und mit einem Hubschrauber daraufhin die Wasseroberfläche ab. Zwar hätten sie kurz den Kopf eines Tieres gesehen, das sofort abgetaucht sei.

Ob es sich dabei um ein Krokodil oder beispielsweise einen Biber handelte, konnten sich jedoch nicht sagen. Der Badesee ist derzeit gesperrt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Kurios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser