Einstündige Verfolgungsjagd in Mattsee 

Kurioser Einsatz: Polizei und Feuerwehr auf Känguru-Suche

+
  • schließen

Mattsee - Feuerwehr und Polizei wurden am Freitag um 22.17 Uhr zu einem ungewöhnlichen Tierrettungseinsatz im Bereich der Kläranlage im Ortsteil Zellhof alarmiert.

Am Freitag, gegen 22.15 Uhr wurde eine Polizeistreife im Gemeindegebiet von Mattsee, im Ortsteil Zellhof auf der Mattseer-Landesstraße von einem Augenzeugen angehalten und über ein in der Wiese neben der Straße sitzendes Känguru informiert. Kurz zuvor kollidierte der Fahrer beinahe mit dem Tier, als es plötzlich im weißen Scheinwerferlicht auftauchte. Die überraschten Beamten konnten das Känguru tatsächlich ebenfalls wahrnehmen. Versuche, es zu Fuß einzufangen waren aufgrund der Schnelligkeit des Tieres nicht von Erfolg gekrönt. 

Nach Eintreffen der Feuerwehr am Einsatzort wurde ein Suchtrupp mit zwei Wärmebildkameras gebildet, um das Känguru bei der Dunkelheit ausfindig zu machen. Nach mehr als einstündiger Verfolgung konnte das Tier schließlich "gestellt" und eingefangen werden. Das Tier, es handelt sich um ein weißes Känguru, wurde von einer Tierärztin und Gruppenkommandantin der Freiwilligen Feuerwehr Mattsee behandelt und mit einer Spritze ruhig gestellt. Ein Besitzer des Tieres konnte am Samstag ausgeforscht werden, berichtet salzburg24.at. Das Tier sei wieder wohlbehalten zuhause.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Salzburg/Freiwillige Feuerwehr Mattsee/amj

Zurück zur Übersicht: Kurios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser