Kurioser Fall in Norddeutschland

Frau hat "Riesenproblem" mit Friseur - und ruft per Notruf die Polizei

  • schließen

Lübeck - Unglaublich, aber wahr: Weil sie mit der Leistung ihres Friseurs nicht zufrieden war, hat eine Frau in Lübeck die Notrufnummer 110 der Polizei gewählt.

Dabei schilderte die Frau ganz aufgeregt, dass sie gerade bei einem Friseur in der Lübecker Innenstadt sitze und jetzt ein "Riesenproblem" habe. Sie wäre mit der Arbeitsleistung des Haarstylisten völlig unzufrieden. Bereits dreimal seien ihre Haare "umgefärbt" worden und deswegen wisse sie sich nun nicht mehr anders zu helfen, als die Polizei zu rufen. Die Beamten der Polizei Lübeck und Ostholstein hatten anschließend selbst auf den Fall, der sich am Mittwochnachmittag zugetragen hatte, via Facebook aufmerksam gemacht.

Der Polizist am Notruf-Telefon blieb jedoch völlig cool. "Unser Leitstellenbeamter wies die Dame zunächst auf den zivilen Gerichtsweg hin und machte ihr anschließend deutlich, dass man beim nächsten Mal prüfen werde, ob gegebenenfalls eine Anzeige wegen des Verdachts des Notrufmissbrauchs gefertigt werde", so die Polizei in dem Beitrag weiter. Die Polizei stellte in diesem Zusammenhang eindeutig klar: "Wir helfen immer gerne, aber für eine ausführliche Frisur-Beratung ist die Polizei nicht der richtige Ansprechpartner. (...)" Ob das "Riesenproblem" letztlich zur Zufriedenheit der Anruferin geklärt werden konnte, blieb unklar. Die Ostsee-Zeitung hatte ursprünglich als erstes Medium über den kuriosen Fall berichtet.

mw

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Kurios

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT