Mann stinkt Chef: Kündigung rechtens!

Köln - Er stank dem Chef, er stank den Kollegen - im wörtlichen Sinn! Wegen seines unangenehmen Schweißgeruchs wurde einem Architekten von der Stadt Köln gekündigt.

Und das offenbar mit Recht: Das Kölner Arbeitsgericht hat die Klage des gekündigten Architekten (50) gegen die Stadt Köln jetzt abgewiesen.

Ihm war vonseiten des Denkmalamtes während der Probezeit mit der Begründung gekündigt worden, er verbreite ständigen Achsel-Schweißgeruch. Das Gericht urteilte, der Mann habe sich noch in der Probezeit befunden, deshalb hätte ihm auch ohne Angaben von Gründen jederzeit gekündigt werden können.

Der Architekt hatte zuvor erklärt, er empfinde die Kündigungsbegründung als „unglaublich, nicht nachvollziehbar und ehrabschneidend“. Die Stadt hatte im Prozess angeboten, im Rahmen eines Vergleichs die Kündigungsbegründung zurückzuziehen und dem Mann noch drei weitere Monate Gehalt zu zahlen.

Diesen Vergleich hatte der Architekt aber abgelehnt.

dpa

20 kuriose Tier-Urteile

Zurück zur Übersicht: Kurios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser