"Anzeigenpaket" nach Lieferwagen-Spritztour

Oberaudorf - Paketauto statt Ferrari: Ein junger Autodieb schnappte sich kurzerhand den nächstbesten Lieferwagen für seine Spazierfahrt. Sein Auto ließ er dagegen stehen.

Am Montag, 15. Juli, befand sich ein Paketlieferant gegen Mittag bei einer Auslieferung in Oberaudorf. Dabei ging der Fahrer nur kurz in ein Geschäft und gab dort ein Paket ab. In der Zwischenzeit parkte ein Kleinwagen hinter dem Lieferwagen, der Fahrer wechselte aus seinem Fahrzeug in den Paketwagen und fuhr unvermittelt damit weg, während der Kleinwagen herrenlos auf der Straße zurückblieb.

Es war kein übler Scherz...

Als der Paketfahrer zurückkam, dachte er erst an einen üblen Scherz, teilte dann jedoch den Sachverhalt einer vorbeikommenden Streife der Bundespolizei mit. Eine sofort eingeleitete Fahndung durch die zuständige Polizeidienststelle Kiefersfelden nach dem Fahrzeugdieb blieb vorläufig erfolglos.

In der folgenden Nacht machte sich eine Person auf dem Hof eines Gebrauchtwagenhändlers in Bayrischzell an einem Auto zu schaffen. Durch den Hund aufmerksam gemacht, konnte der Besitzer die Person stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Hier wurde nun der Zusammenhang mit dem Diebstahl des Paketfahrzeugs bekannt, das in der Nähe abgestellt war. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 20-jährigen aus dem Landkreis.

Offenbar eine spontane Idee

Ein Motiv für die Straftat ist nicht erkennbar, der Beschuldigte machte zum Sachverhalt keine Angaben. Die Umstände sprechen dafür, dass es keine geplante Aktion war; offenbar nutzte der Heranwachsende die günstige Gelegenheit zu einer Spritztour mit einem Lieferwagen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Kiefersfelden

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Kurios

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser