Piranhas im Kies-Weiher

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Piranhas können aufgrund ihrer scharfen Zähne, Fleischstücke aus der Beute herausreißen

Kleinbeuthen - Piranha-Alarm im Kies-Weiher! Eine Anglerin hat aus einem See in Brandenburg zwei der bissigen Fisch-Exoten geholt. Jetzt fragen viele: Sind da noch mehr drin?

Seit 41 Jahren ist Ulrike Neuwirt Mitglied im DAV. Sie ist leidenschaftliche Sportfischerin, ihre Spezialität sind Wels und Karpfen. Doch als ihr dieser Tage am großen Kiessee von Kleinbeuthen zwei Exoten an die Angel gingen, traute sie ihren Augen nicht. „Ich habe auf Anstecker geangelt und mit Stippe und Wurm innerhalb von einer Stunde zwei Piranhas aus dem Wasser gezogen“, erzählte sie der Märkischen Allgemeinen. Kein Angler-Latein, sondern Tatsache.

Es wird gemutmaßt, dass ein Hobby-Aquarianer die Tiere illegal in den See entsorgt hat. Dass die in tropischen Süßgewässern Südamerikas beheimateten Schwarmfische den strengen mitteleuropäischen Winter überstehen, dürfte eher die Ausnahme sein. Und doch wurden in den letzten Jahren mehrfach Piranhas in einem Nebenfluss des Rheins, in der Elbe, im Neckar sowie in der Hamburger Alster gefunden. „Wenn hier im Kiessee wirklich zwei Piranhas gefangen wurden, kann man davon ausgehen, dass sie sich schon vermehrt haben“, mutmaßt deshalb ein Fischer-Kollege von Ulrike Neuwirt...

Zurück zur Übersicht: Kurios

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser