Nächtlicher Einbruch

Tierdrama: Seelöwin im Dortmunder Zoo erschlagen?

  • schließen

Dortmund - Holly ist tot und die Leitung des Dortmunder Zoos versteht die Welt nicht mehr mehr! Offenbar ist das putzige Tier erschlagen worden. 

Wie die Ruhr Nachrichten berichten

, ergab eine Obduktion durch die Zoo-Tierärztin Dr. Christiane Osman deutliche Hinweise auf Fremdverschulden. Die Polizei ermittelt. 

Seelöwin Holly (21) wurde bereits am Freitagmorgen tot aufgefunden. Wie nun bekannt wurde, starb sie offenbar auf Grund massiver Gewaltanwendungen auf den Schädel. Außerdem fehlen auch drei Zähne. 

Archivbild: Seelöwen-Mama Holly kümmert sich um ihren Nachwuchs

Der schlimme Verdacht, dass ein Unbekannter nachts ins Gehege eindrang, erhärtete sich, als die Polizei ein Loch im Zaun feststellte. Nun wird wegen des Verdachts des Einbruchs und des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. 

Hier geschah das Tierdrama: 

mg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Tiere

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser