Kein Happy-End für Baby-Lama

+
Das verstorbene Lama-Baby bei seiner Mutter.

Halfing - Erst war die Überraschung groß: Ein Lama-Baby kam völlig unerwartet auf Gut Immling zur Welt. Jedoch war die Freude schnell verflogen: für das Fohlen kam jede Hilfe zu spät.

Das war eine echte Überraschung: Auf dem Tierschutzhof Gut Immling wurde ein Lama geboren. Die Mutterstute war von einem Zirkus abgegeben worden und hatte in Immling ein neues Zuhause gefunden. Keiner wusste, dass sie tragend war. Tierpfleger haben das Lama-Baby erst einige Stunden nach der unerwarteten Geburt bei eisigen Temperaturen auf der Weide gefunden. Eine Tierärztin, ein gelernter Tierpfleger und die ganze Mannschaft des Tierschutzhofs inklusive Opernsänger Ludwig Baumann und Dirigentin Cornelia von Kerssenbrock haben das kleine Lama mit Wärmelampen und einem Fön „aufgetaut“ und versucht, die Mutterstute zur Kinderpflege zu bewegen.

Ziegen- und Schafsmilch wurden besorgt und mit dem Fläschchen versucht, die Mama zu ersetzen. Kurze Zeit hatte das Team große Hoffnung, denn das neugeborene Lama begann, bei seiner Mutter zu trinken. Doch nach drei Tagen war die Trauer groß: Obwohl es noch mitten in der Nacht in eine Tierklinik gebracht wurde, überlebte das stark geschwächte kleine Lama nicht. So gibt es auch auf einem Gnadenhof nicht immer ein Happy End.

Im Tierschutzhof Gut Immling werden ca. 100 unterschiedlichste Tiere, vom Hängebauchschwein bis zum Zebrafink und vom Auerochsen bis zum Lama, versorgt, gesund gepflegt oder sie bekommen dort einfach ihr Gnadenbrot. Ein langer Winter hat stark an den Vorräten und an den Finanzen gezehrt. Wer mithelfen möchte, dass die Tieren weiter versorgt werden können, kann dies schon mit einer kleinen Spende.

Spendenkonto Raiffeisenbank Griesstätt-Halfing, BLZ 701 691 32, Konto Nr. 151 599. Der Tierschutzhof Gut Immling ist gemeinnützig und darf Spendenquittungen ausstellen.

Pressemitteilung Tierschutzhof Gut Immling

Zurück zur Übersicht: Tiere

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser