Jenni und Nikki auf Tierbaby-Safari

+
Jennifer (oben rechts) und Nicole aus Rosenheim waren im Tierpark Hellarbrunn auf der Pirsch

Rosenheim - Die eine schreibt, die andere fotografiert - unsere Kinder-Reporterinnen Jennifer und Nicole sind auf Zack. Die Schwestern aus Rosenheim waren jetzt auf Tierbaby-Safari.

Lesen Sie hier den Bericht Jennifer Gröning (11 Jahre) und sehen Sie die Fotos von Nicole Gröning (9 Jahre):

Jetzt zur Frühjahrszeit ist im Tierpark Hellabrun ganz schön was los. Die Tiere genießen die Sonne und so weit das Auge reicht: Tierbabys!

Flamingos: Gleich am Anfang des Parks wird man schon in die faszinierende Welt des Tierreiches entführt.

Affen: Im Affengehege ist der Affe los. Spielen und Essen bis zum Umfallen, aber dann zur Erholung eine kleine Kuschelpause bei Mama und Papa.

Krokodile: Im Aquarium liegen die Krokodile schon auf der Lauer. Aber mit der Schildkröte im Visier kann ja keinem was passieren.

Echse: Chillen und sich von den „Fans“ fotografieren zu lassen ist im Tierpark natürlich auch angesagt.

Stein-Fisch: „Achtung Besucher, Tarnen ist angesagt!“, denkt sich bestimmt auch dieser Fisch.

Giraffen: Den besten Ausblick haben ja sowieso die Giraffen!

Kinder-Reporter auf Tierbaby-Safari

Baby-Elefant: Der kleinste Star des Tierparks bleibt aber immer noch unser kleines Elefantenbaby Jamuna Toni, das am 21.12.2009 zum ersten Mal das Licht der Welt erblickte.

Löwen: Schlafen bis zum geht nicht mehr…

Baby-Zebra: Große Beachtung findet auch das kleine Zebra. Vor allem das Laufen durchs Gehege machte dem kleinen Racker riesen Spaß.

Seelöwen: Bei den Seelöwen ist die beliebteste Zeit, die Fütterung! Bei frischem Fisch kann man sich´s ja gut gehen lassen. Im Tierpark wird auch auf die spielerischen Leistungen der Tiere geachtet. Mit Küsschen, Rolle, Handstand und vielem mehr werden die Besucher in eine fantastische Show entführt. Das Baby ist natürlich auch immer bei Seelöwenmutter „Sandy“ dabei.

Rehe: Auch bei den Rehen gibt es Nachwuchs, der ebenfalls wild umher tobt.

Fledermäuse: In der „Villa-Dracula“ kann man den „Vampiren“ richtig nahe kommen.

Gepard: Anmutig streift der Gepard durch das Gelände und gönnt sich eine Trinkpause am frischen Wasser.

Wollen Sie auch Leser-Reporter bei uns werden?

Sie haben etwas erlebt oder fotografiert, das veröffentlicht werden sollte? Dann schreiben Sie uns doch: redaktion@ovb24.de

Zurück zur Übersicht: Tiere

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser