Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Happy End für Ausreißerin und ihr Frauchen

+
Diese Hündin ist nach einem gefährlichen Ausflug nun wieder daheim.

Siegsdorf - Eine Autofahrerin bemerkte eine schneeweiße Hündin auf der Straße zwischen Bergen und Siegsdorf. Beherzt brachte sie das Tier in Sicherheit zur Polizei.

Am Samstagabend bemerkte eine aufmerksame Autofahrerin auf der Verbindungsstraße zwischen Bergen und Siegsdorf eine schneeweißen Hündin, welche neben der Straße alleine einen Spaziergang unternahm.

Die Dame, welche ebenfalls Hundehalterin ist, erkannte die Gefahr für Mensch und Tier und brachte die Hündin zur Autobahnpolizei nach Siegsdorf.

Dort angekommen machte es sich die Samojede-Dame erst einmal gemütlich und erkundete fein säuberlich die Dienststelle mit ihrer Hundenase.

Da auch trotz erkanntem Chip und erfolgloser Suche im Nahbereich durch zwei hinzugerufene Hundeführer der Halter nicht ausfindig gemacht werden konnte, blieb den Polizisten schweren Herzens nicht anderes übrig, als die Hündin ins nächste Tierheim zu bringen.

Nachdem die Hündin abgeliefert worden und die Arbeit für die Polizei eigentlich erledigt war, wurde im Internet eine Kontaktadresse für genau diese Hündin gefunden, da eine 31-jährige Spanierin aus Bergen einen Deckrüden suchte.

Nach der Verständigung war die junge Frau sehr glücklich, dass ihr Tier wieder aufgetaucht ist. Sie hatte es schon seit geraumer Zeit gesucht. Die Frau wurde an das Tierheim verwiesen um dort ihre Hündin in Empfang zu nehmen und die Familie wieder zu vervollständigen.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Kommentare