Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zahnstein-Entfernung im Hundesalon kann schaden

Auch Hunde sollten regelmäßig auf Zahnstein kontrolliert werden, am besten beim Tierarzt und nicht im Hundesalon. Foto: Bernd Thissen
+
Auch Hunde sollten regelmäßig auf Zahnstein kontrolliert werden, am besten beim Tierarzt und nicht im Hundesalon. Foto: Bernd Thissen

Bramsche (dpa/tmn) - Auch Hunde brauchen eine regelmäßige Zahn- und Zahnfleischpflege. Halter sollten dafür aber besser nicht mit ihrem Tier in einen Hundesalon gehen, empfiehlt die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT).

Oft werde in Hundesalons lediglich die Zahnstein-Entfernung an der Zahnkrone angeboten. Das sei reine Kosmetik und könne sogar schaden, warnen die Experten.

Eine chronische Entzündung kann die Folge sein. Unter Umständen ist eine Paradontose die Folge. Das schadet Zähnen, Zahnhaltefasern und Kieferknochen - und kann gefährlich werden. Im schlimmsten Fall verteilen sich Bakterien über den Blutkreislauf im Körper und Schaden Herz, Nieren oder Leber. Eine sorgfältige Reinigung der Zahnkrone und -wurzel sollte beim Hund außerdem unter Vollnarkose gemacht werden - und das kann nur ein Tierarzt.

Kommentare