Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Blutiges Todesdrama in Zoo in Afrika

Weißer Löwe zerfleischt Einbrecher – nachdem dieser sein Baby klauen wollte

Accra Zoo Löwe
+
In Accra wurde ein Einbrecher in einem Löwen-Gehege zerfleischt, nachdem er einen dieser beiden weißen Junglöwen stehlen wollte.

Accra – Manchmal kann man einfach nur mit dem Kopf schütteln: In Accra in Ghana kam jetzt ein Mann in einem Zoo ums Leben, nachdem dieser in ein Löwen-Gehege gesprungen war. Der Grund dafür ist unfassbar.

Der etwa 30 Jahre alte Eindringling wollte dabei einen der beiden weißen Junglöwen, die erst im November 2021 zur Welt gekommen waren, stehlen. Daraufhin griff einer der beiden erwachsenen Löwen an, um den Nachwuchs zu verteidigen. Der Einbrecher wurde zerfleischt und starb an seinen schweren Verletzungen. Das berichten lokale Medien, die britische BBC und die Bild-Zeitung übereinstimmend.

Demnach trug sich der Vorfall bereits am vergangenen Sonntag (28. August) im Zoo der Hauptstadt Accra zu. Bedienstete des Tiergartens sowie weitere Augenzeugen hatten beobachtet, wie der Einbrecher über den etwa sechs Meter hohen Maschendrahtzaun in das Löwen-Gehege geklettert war, wo die beiden Jungtiere gemeinsam mit ihrem Papa und ihrer Mama untergebracht sind. „Der Eindringling wurde von einem der Löwen angegriffen und verletzt“, hieß es in einem Statement der zuständigen Forstbehörde von Ghana. Ob Löwen-Vater oder -Mutter den Einbrecher attackierten, ist bislang nicht bekannt.

„Motiv“ für die völlig irrsinnige und tödliche Aktion dürfte vermutlich gewesen sein, dass die weißen Junglöwen wegen ihres hellen Fells für Wilderer als besonders wertvoll gelten. Laut der Organisation „Global White Lion Protection Trust“ soll es in freier Wildbahn nur noch rund ein Dutzend weiße Löwen geben. Um nach dem Drama den Toten aus dem Gehege bergen zu können, mussten die Tiere mit Futter in einen anderen Bereich gelockt werden. Die Leiche wurde anschließend obduziert. Außerdem sollen nun die Sicherheitsmaßnahmen erhöht werden, um Nachahmer abzuhalten, hieß es weiter.

mw

Kommentare