Verfolgungsjagd am Teufelssee in Berlin

Tasche mit Laptop geklaut: Nackter Mann rennt Wildschwein hinterher

Die Wildschweinjagd im Adamskostüm
+
Die Wildschweinjagd im Adamskostüm

Berlin - Skurrile Szenen spielten sich am Mittwochabend am Teufelssee in Berlin ab. Ein Wildschwein klaute die gelbe Tüte samt Laptop eines Badegastes - dieser jagte das Tier anschließend im Adamskostüm.

Zu einer tierischen Verfolgungsjagd kam es am Mittwoch, 5. August, am Teufelssee in Berlin. Denn dort tauchte in den Abendstunden plötzlich eine Wildschwein-Familie auf. Die Bache trottete zusammen mit ihren zwei Frischlingen über die FKK-Wiese. Plötzlich schnappte sich das Wildschwein eine gelbe Tüte und machte sich vom Acker.

Skurrile Szenen am Teufelssee in Berlin: Wildschwein klaut nacktem Mann den Laptop

Der Besitzer rannte im Adamskostüm hinterher. Alle Sonnenanbeter auf der Wiese lachten schallend über die Szene", so eine Augenzeugin gegenüber der Bild. Der nackte Badegast versuchte derweil alles, um das Wildschwein aufzuhalten. In der gelben Tüte befand sich nämlich der Laptop des Mannes.

Der splitternackte Besitzer musste der Sau bis in den Wald folgen. Er hatte aber Glück, dass sie auf der Flucht in einen Karton getreten war, der sie bremste. So konnte der Badegast seine Tasche zurückerobern. „Als er damit wieder aus dem Wald kam, applaudierten alle", so die Augenzeugin weiter gegenüber der Bild-Zeitung. Er habe noch berichtet, dass er geklatscht und mit einem Stock auf den Boden gehauen habe. Da habe die Sau die Beute fallen lassen.

Augenzeugin am Teufelssee: „Die Natur schlägt zurück“

Eine Frau, ebenfalls Badegast am Teufelssee, teilte die lustigen Bilder anschließend - mit Einverständnis des Beklauten - auf Facebook. Dazu schreibt sie: „Die Natur schlägt zurück! Wildschweinjagd am Teufelssee (...) Ich habe anschließend die Fotos dem Mann gezeigt, er hat schallend gelacht und autorisiert, dass ich sie öffentlich machen kann. Es gehört nicht zu meiner Natur, Menschen bloßzustellen. Ich denke, das Leben hat auch lustige Seiten und die darf man durchaus zeigen.“

Begegnung mit Wildschweinen: „Bewahren Sie Ruhe“

In Berlin gibt es rund 3.500 Wildschweine. Die meisten davon leben in Grunewald sowie im Tegeler und Köpenicker Forst. Die „Stadtwildschweine“ sind die Anwesenheit von Menschen gewöhnt und ergreifen daher selten die Flucht. Wer daher in Berlins Stadtwäldern unterwegs ist, muss generell jederzeit mit Wildschweinen rechnen.

Wildschweine greifen Menschen nur an, wenn sie sich oder ihren Nachwuchs bedroht sehen. Bewahren Sie bei Begegnungen daher in jedem Falle Ruhe und gehen Sie langsam zurück. So signalisieren Sie, dass Sie keine Gefahr darstellen. In aller Regel werden Wildschweine dann nicht angreifen. Eine Bache mit Frischlingen sollte mit Abstand umgangen werden", heißt es von Seiten des Nabu Berlin. 

jg

Kommentare