Ärger für Apple

#Bentgate: Großer Ärger um neues iPhone 6

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

München - Im Internet häufen sich massive Beschwerden gegen das neue iPhone6 und iPhone 6 Plus von Apple. So spottet das Netz über den Skandal mit dem Hashtag #Bentgate:

Apples iPhone 6 und iPhone 6 Plus gehören zu den am meisten diskutierten Netz-Themen. Es gibt nicht nur euphorische Tweets und Posts, sondern auch ziemlich frustrierte. Ein iPhone-Makel hat eigenen Hashtag: #Bentgate – in Anlehnung an den Watergate-Skandal.

Das englische Wort "bent" heißt "verbogen".  Denn wie mehrere iPhone-6-Plus-Besitzer berichten, soll sich das neue Apple-Gerät leicht verformt haben, nachdem sie es stundenlang in der Hosentasche getragen haben.

iPhone 6 verbogen: Ein Beweisfoto?

Im Internet posten und twittern Nutzer des iPhones 6 Plus Fotos ihrer verbogenen Geräte – und behaupten, dass diese Bilder echt seien. Sie vermuten, dass die geringe Dicke schuld sei: Das iPhone 6 Plus ist nur 7,1 Millimeter dick und damit das flachste Smartphone, das Apple je produziert hat. Die Website „MacRumors“ hat zum Beispiel solche Bilder von Nutzern veröffentlicht.

Im Netz wird Apple verhöhnt:

Manche User machen sich einfach nur über das angebliche #Bentgate lustig: "Uri Geller kann's einfach nicht lassen. Jetzt sind iPhones dran" und "Krasses Feature".

Ob tatsächlich von einem Apple-Skandal #Bentgate gesprochen werden kann, ist unklar. Denn noch ist die Zahl der Beschwerden im Vergleich zu den schon verkauften iPhones 6 Plus gering.

iPhone 6 rutscht Apple-Nutzern leicht aus der Hand

Doch es gibt eine zweite Beschwerde über das iPhone 6: Nutzer beklagen sich darüber, dass es zu rutschig in der Hand liege. Mehreren soll das iPhone 6 und iPhone 6 Plus schon aus der Hand gefallen, sogar in Waschbecken und Toiletten geplumpst sein.

Am berühmtesten ist das Netz-Video, in dem einer der ersten iPhone-6-Besitzer so nervös ist, dass es ihm während eines Fernseh-Interviews aus der Hand gleitet

Außerdem beklagen sich Apple-Kunden über die neue Software iOS8 und ihre Bugs.

sah/mg

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser