Elektronikmesse CES legt deutlich zu

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Las Vegas - Die Elektronikmesse CES feiert das Ende der Krisenzeit. Die Zahl der Besucher und Aussteller ist nach einer Durststrecke wieder deutlich gestiegen.

Insgesamt 2700 Technologie- Unternehmen präsentierten bis zum Sonntag in Las Vegas ihre neuesten Produkte und Entwicklungen. Damit wurde wieder der Stand von 2009 erreicht. Die Zahl der Fachbesucher stieg im Vergleich zum Vorjahr um 20 000 auf insgesamt 140 000, teilte die Veranstalterin CEA am Sonntag (Ortszeit) mit. Zu den großen Trends der Messe zählten mehr als 80 Tablets, die im Convention Center in Las Vegas von verschiedenen Unternehmen präsentiert wurden. Führende Hersteller, unter anderem Motorola und Asus kündigten ihre Geräte bereits mit Googles neuem Betriebssystem Honeycomb an, das für die neue Geräteklasse optimiert ist. Auch der schnelle Mobilfunkstandard LTE gehörte zu den großen Themem.

So sollen Samsungs Smartphone “4G LTE“ oder Dells Tablet “Streak 7“ den Standard unterstützen. Die Messe freut sich über eine weiter gestiegene internationale Beteiligung an der Gadget-Show. Unter den Besuchern seien insgesamt 30 000 aus dem Ausland gekommen, hieß es. Auch ein breites Medien- Echo hob die Messe hervor. Allein über den Kurznachrichten-Dienst Twitter seien seit Montag vergangener Woche 158 000 Tweets zum Thema CES gesendet worden, teilte die CEA mit. Der Branchendienst cnet.com kürte als beste Innovation der CES Motorolas “Xoom“. Das voraussichtlich erste Tablet mit Googles Betriebssystem Android 3.0 habe mehr Funktionen als das iPad, begründete die Redaktion ihre Entscheidung. Zu den “best of show“ gehören auch Intels neuer Chips “Sandy Bridge“ mit integrierter Grafik sowie Toshibas Prototyp eines Displays, bei dem für 3D-Filme künftig keine Brille mehr erforderlich ist.

dpa

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser