Ohnmächtig in die Tiefe! Rettung wird YouTube-Hit

+
Freier Fall in die Tiefe: Christopher Jones verlor beim Fallschirmsprung sein Bewusstsein.
  • schließen

Pinjarra/Australien - Eine Helmkamera nahm eine hollywoodreife Lebensrettung auf! Als Fallschirmsprung-Schüler Christopher Jones (22) in über 3600 Metern sein Bewusstsein verliert, scheint sein Tod besiegelt...

Die dramatischen Szenen spielten sich bereits am 14. November 2014 über der australischen Stadt Pinjarra ab. Nun wurden die Aufnahmen zu einem YouTube-Hit, der zwar erst am Sonntag hochgeladen, jedoch schon über 4,5 Millionen Mal angeklickt wurde.

Wir sehen den 22-jährigen Christopher Jones, der in 3660 Meter Höhe plötzlich das Bewusstsein verliert. Die Helmkamera seines Flugtrainers hält fest, was dann passiert.

Jones gerät ins Trudeln, rast mit dem Rücken voran Richtung Erdboden, völlig unkontrolliert, denn seine Arme und Beine hängen regungslos in der Luft. Sein Fallschirm ist noch nicht geöffnet! Es wäre sein sicheres Ende, wenn nicht sein Ausbilder Sheldon McFarlane die Situation erkannt hätte und ihm das Leben rettet.  

Beim ersten Versuch scheitert McFarlane noch, dann aber gelingt es dem Trainer aber das rettende Seil zu erwischen und den Fallschirm auszulösen.

Ohnmächtig in die Tiefe: Das Helmkamera-Video

Etwa in 900 Meter Höhe kommt Jones wieder zu Bewusstsein und kann sicher am Boden landen. Es war trotzdem der letzte Fallschirmflug seines Lebens!

Offenbar erlitt der 22-Jährige in der Luft einen epileptischen Anfall. Sein Arzt soll ihm dennoch vorab nicht von der Sportart abgeraten haben.

mg/ro24

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser