Facebook will seine User orten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

New York - Die Anzeige soll bis auf wenige Meter genau sein: "Facebook" plant mit einem neuen Konzept die Standorte seiner User zu veröffentlichen. Werden diese dadurch "gläsern"?

Ende April soll laut der "New York Times" diese neue Funktion veröffentlicht werden.

Die Aufenthaltsbestimmungen sollen es den Usern ermöglichen zu sehen, welche ihrer Kontakte sich gerade in der Nähe aufhalten, um sich beispielsweise zu verabreden.

Dabei steht viel Geld auf dem Spiel und Kritik lässt sich an der neuen Funktion auch nicht vermeiden: Die Social- Media- Plattform "Facebook" könne dabei Werbekunden noch zielgerichtetere Werbung verkaufen und diese natürlich zu einem höheren Preis. Zudem können auch weitere Anbieter auf diese Funktionen zugreifen.

Negativ dabei: Es ist noch nicht geklärt, wie die Daten über die Aufenthaltsorte erhoben werden sollen. Eine Möglichkeit dabei wäre diese Informationen per GPS-Lokalisierung zu erhalten. Diese Daten würden dann an das US-Unternehmen gesendet werden.

Jedoch werde diese Funktion laut "New York Times" erst dann frei geschalten, wenn der Nutzer ausdrücklich zustimme. Trotzdem dürfte diese neue "Facebook"-Funktion Datenschützern ein Dorn im Auge sein. Die Erstellung von Bewegungsprofilen wäre dabei noch das kleinere Übel.

Was halten Sie davon? Gute Idee oder Überwachung total?

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser