Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Format umwandeln

Flash-Dämmerung: Alte Videos konvertieren

Alte Videos konvertieren
+
Die Open-Source-Software Handbrake kann neben zahllosen Video- auch Audiodateien in andere Formate umwandeln.

Adobes Web-Programmier-Plattform Flash war einmal der multimediale Dreh- und Angelpunkt des Internets. Das ist lange her. So lange, dass man nun seine Flash-Videos retten sollte.

Berlin (dpa/tmn) - Flash-Entwickler Adobe hat den Vertrieb und die Aktualisierung des Flash-Players bereits Ende des Jahres 2020 eingestellt. Die großen Browser folgten Anfang 2021 und verbannten Flash.

Es ist also nur noch eine Frage der Zeit, bis man etwa Videos, die im Flash-Format (FLV) vorliegen, einfach nicht mehr abspielen, also auch nicht mehr anschauen kann.

Deshalb sollten alle, bei denen noch wichtige oder interessante FLV-Videos auf der Festplatte schlummern an eine Konvertierung denken. Heißt: Die FLV-Videos in ein populäres, unterstütztes Format wie etwa MP4 umwandeln.

Dazu braucht man ein Konvertierungsprogramm, etwa die Open-Source-Software Handbrake. Sie kostet nichts, ist sowohl für Windows sowie Mac OS als auch für Linux verfügbar und kann neben Video- auch Audiodateien in andere Formate umwandeln.

© dpa-infocom, dpa:210426-99-359672/6

Kostenloser Download von Handbrake

Kommentare