Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

App Store-Drama

Apple: Chinesische Lizenzvorgaben – 39.000 Spiele aus Store geschmissen

Tim Cook spricht und faltet die Hände zusammen, hinter ihm prangt an einer schwarzen Wand das Apple-Logo.
+
Apple: Verachtet chinesische Lizenzvorgaben – 39.000 Spiele aus Store geschmissen 

In China wurden Tausende von Spielen aus dem App Store gelöscht. Hinter der Löschpolitik von Apple stecken strenge Lizenzvorgaben Chinas.

Peking, ChinaApple hat gleich zum Jahreswechsel einen persönlichen Rekord aufgestellt. Denn so viele Spiele sind noch nie gleichzeitig aus dem App Store gelöscht worden. Über 39.000 Spiele fielen an nur einem Tag aus dem Store von Apple. Auch reguläre Apps mischten sich in dieser Zahl mit unter und sollen ebenfalls aus dem App Store verschwunden sein. Ihr Anteil soll bei circa 7000 Apps liegen. Apple hatte jedoch nicht frei nach Laune, die Spiele aus dem App Store geschmissen. Sie wurden dazu von der chinesischen Regierung gezwungen. Könnte eine ähnliche Reaktion bald auch in Deutschland folgen (Alle Apple News*) ?

Unter den betroffenen Spielen sind durchaus auch bekannte Namen dabei. Laut den Informationen von der Analysefirma Qimai haben nur 74 von den 1500 meistverkauften Apps einer Löschung entgehen können. Darunter waren auch echt Fanlieblinge, wie NBA 2k20 oder Assassin‘s Creed Identity vertreten. Dabei sind die Gesetze für die Lizenzvorgabe schon von vor vier Jahren in Kraft getreten. Mit der Zeit erhöhte sich allerdings der Druck auf Apple „sich an die lokalen Gesetze zu halten“, wie es bei der Nachrichtenagentur Reuter hieß.

Bei ingame.de* kann man erfahren, warum 39.000 Spiele aus dem App Store von Apple geschmissen worden sind* und ob Deutschland auch betroffen ist.*ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare