Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

10 Stunden zocken

FIFA 23: Fußballhit vor Release spielen – für 99 Cent

Die Veröffentlichung von der Fußball-Simulation FIFA 23 steht bevor. Vorbesteller und Abo-Gamer können schon vorher ran – und eine Sonderaktion zum Hammerpreis lockt.

Fußballfans unter den Gamern können es kaum erwarten: Am 30. September geht mit FIFA 23 die neue Version des Klassikers an den Start – erstmals inklusive Frauen-Mannschaften. Ganz Ungeduldige können den 30. Teil der Reihe sogar schon drei Tage vorher zocken. Möglich ist das per Early Access für all jene, die Playstation 4 oder PS5, Xbox Series X/S beziehungsweise Xbox One, oder PC nutzen. Die Nintendo Switch, auf der FIFA 23 ebenfalls laufen wird, geht beim Early Access noch leer aus.

Erstmals mit Frauenfußball: FIFA23, die neue Ausgabe des Klassikers.

FIFA 23: Fußballhit vor Release spielen – für 99 Cent

Für den vorgezogenen Zugriff muss man allerdings die Ultimate Edition für 100 Euro vorbestellen, oder über das Play-Abo des Publishers EA verfügen. Die Spielzeit ist dann auf zehn Stunden limitiert. Dafür ist das Abo relativ günstig: Im Monat kostet es 3,99 Euro (oder 24,99 Euro im Jahr), im Game Pass der Xbox (ab 9,99 Euro monatlich) ist es inbegriffen.

Wer FIFA 23 erst einmal unverbindlich ausprobieren möchte, kann den Preis sogar noch weiter drücken – auf nur 99 Cent für den Zehn-Stunden-Zugriff. Möglich macht’s ein Probe-Abo von EA. Es lässt sich über die Stores der jeweiligen Plattformen buchen, und nach einem Monat wieder kündigen.

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar

WM-Pokal bei der Auslosung für die WM 2022
Der WM-Pokal bei der Auslosung der Vorrunde für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar. © Kurt Schorrer/dpa
WM-Sieger 2018 Frankreich
Der aktuelle Fußball-Weltmeister kommt aus Frankreich. Im Jahr 2018 sicherten sich die Franzosen den Titel in Russland. Auch bei diesem Turnier zählen sie zu den Favoriten. © Sputnik/dpa
WM-Auslosung 2022 - Infantino begrüßt Scheich Tamim bin Hamad Al Thani
Auslosung der WM-Vorrunde in Doha. Fifa-Präsident Gianni Infantino (l.) gibt Scheich Tamim bin Hamad Al Thani (r.), Emir von Katar, zu Beginn der Auslosung die Hand. © Christian Charisius/dpa
WM-Auslosung 2022 - Alle Nationaltrainer auf einem Bild
Die Nationaltrainer der teilnehmenden Mannschaften um Hansi Flick (hintere Reihe 5.v.l), Nationaltrainer von Deutschland, stehen nach der Auslosung in Doha zusammen. © Christian Charisius/dpa
WM 2022 - Trainingsplatz deutsche Nationalmannschaft in Katar
Ein großer Ball mit der Jahreszahl 2022 steht auf einer Verkehrsinsel mit Kreisverkehr vor dem Trainigsgelände Al-Shamal sports Club in Al Ruwais, dem Quartier der deutschen Nationalmannschaft. © Christian Charisius/dpa
Ausländische Arbeiter für die WM 2022 in Katar
Ein Mann mit Schutzhelm und Schutzweste geht über die Baustelle des Lusail Iconic Stadiums. Aufgrund von Menschenrechtsverletzungen und schlechte Arbeitsbedingungen steht die WM deutlich in der Kritik. © XinHua/dpa
WM-Spielball 2022 Al Rihla
Der offizielle Spielball für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar. Der Ball trägt den arabischen Namen „Al Rihla“, was übersetzt „die Reise“ bedeutet. © Nick Potts/dpa
Flick und Bierhoff bei der WM-Auslosung 2022 in Katar
Hansi Flick (l.), Nationaltrainer von Deutschland, und Oliver Bierhoff (r.), Geschäftsführer Nationalmannschaften und Akademie, kommen zur WM-Auslosung. © Christian Charisius/dpa
Lusail Iconic Stadium - Stadion der WM 2022 in Katar
Eines der neu gebauten Stadien: Im Lusail Iconic Stadium wird ab November das Eröffnungspiel und im Dezember das Endspiel der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2022 stattfinden. © kyodo/dpa
Nationalspieler mit „Human-Rights“-Shirts
Bei einem WM-Qualifikationsspiel gegen Island protestierte die deutsche Nationalelf vor dem Anpfiff des Spiels gegen die Menschenrechtsverletzungen bei den Bauarbeiten der Stadien in Katar. © Tobias Schwarz/dpa
Außenansicht des Al Janoub Stadion in Al Wakra bei Doha
Außenansicht des Al Janoub Stadion in Al Wakra bei Doha. © Christian Charisius/dpa
Khalifa International Stadion für die WM 2022 in Katar
Die WM 2022 in Katar wird in acht Stadien ausgetragen. Hier ein Blick in das Khalifa International Stadion. © Sharil Babu/dpa
Hansi Flick beim Training der Nationalmannschaft
Für Bundestrainer Hansi Flick ist es das erste große Turnier als deutscher Nationalmannschafts-Coach. © Hans-Martin Issler/dpa
Gemeinsame Trikots für WM der Männer und Frauen
Leroy Sane präsentiert das neue Trikot der deutschen Nationalmannschaft für die WM 2022 in Katar. © Thomas Boecker/dpa
WM 2022 - Umkleidekabine im Lusail Iconic Stadium in Doha
Blick in eine der Mannschafts-Umkleiden im Stadion „Lusail Iconic Stadium“ in Lusail bei Doha.  © Christian Charisius/dpa
WM 2022 - Trainingsplatz deutsche Nationalmannschaft in Katar
Blick auf den Rasen im Stadion „Al-Shamal sports Club“ in der kleinen Hafenstadt Al Ruwais. Das Resort am Al Khasooma Beach ganz im Norden des Emirats Katar wird das Teamquartier der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.  © Christian Charisius/dpa

FIFA 23: Fußballhit vor Release spielen – und Spielstand sichern

Wer die zehn Stunden optimal nutzt, kommt in der Fußball-Simulation schon recht weit. Den erreichten Spielstand kann er bei Kauf des Games (Standard-Edition ab 70 Euro) oder Verlängerung des Abos mitnehmen.

Übrigens wird FIFA 23 wohl der letzte Teil der Reihe, der den Namen des Weltfußball-Verbandes trägt. Ab nächstem Jahr heißt sie EA Sports FC. Der üppige Inhalt mit 19.000 Spielern, 700 Mannschaften, 100 Stadien und 30 Ligen soll aber beibehalten werden. Lizenzen für Bundesliga und 2. Bundesliga sind bereits bestätigt.

Rubriklistenbild: © Electronic Arts

Kommentare