Twitch

"LoL"-Streamerin entlarvt zufällig fiesen Fremdgeher - mit teuflischer Wendung

  • schließen

Normalerweise fliegen Betrüger in Spielen auf, die sich einen unfairen Vorteil verschaffen. Jetzt hat ein Twitch-Stream einen Spieler beim Fremdgehen erwischt.

  • Streamerin Kaia hat in einem "LoL"-Spiel eine ganz besondere Begegnung.
  • Diese endet für eine Zuschauerin mit einer traurigen Nachricht.
  • Aber es soll nicht "alles so sein, wie es scheint".

Es sollte eigentlich ein völlig normales Ranked-Match in "League of Legends" werden, endete aber mit einer Beziehungskrise und ließ die bekannte Streamerin und Cosplayerin Kaia fassungslos zurück. Aber was ist überhaupt passiert?

Fremdgeher fliegt im "LoL"-Livestream auf

Die Streamerin Kaia spielte am 9. Februar 2020 auf der Streaming-Plattform Twitch* live eine Partie "LoL". Plötzlich bemerkte eine Zuschauerin, dass ihr Freund im gegnerischen Team mitspielt. Also bat sie Kaia, ihren Geliebten zu grüßen – mit fatalen Folgen. Denn dieser hatte wohl mehrere Eisen im Feuer.

Ein Mitschnitt des Streams zeigte die unangenehme Enthüllung und Kaia postete den Vorfall zusätzlich auf Twitter. Dort schreibt die Cosplayerin: "Ich hatte heute ein Ranked-Match und wurde gehostet. Ein Mädchen in meinem Chat kannte einen der gegnerischen Spieler und sagte mir, ich solle schreiben: 'Deine Freundin sagt hi', das habe ich getan und er antwortete 'Oh, hey Melissa <3'. Dann sagte sie "Mein Name ist Katie... ich gehe jetzt'. Ich sagte ihm, es war Katie und er antwortete 'Oh..'".

Ebenfalls spannend: Psychologe bekämpft "Fortnite"-Sucht mit "The Legend of Zelda".

Echter Betrug oder perfider Witz?

Im Stream* kann Kaia gar nicht glauben, was gerade passiert ist. Völlig perplex realisiert sie langsam, dass sie gerade das mögliche Ende einer Beziehung losgetreten hat. Unter dem Twitter-Post sind sich die Fans von Kaia einig, dass Katie froh sein kann, dass es aufgeflogen ist. Nach dem Spiel soll der Fremdgeher noch geschrieben haben, dass es nicht so sei, wie es aussieht.

Und damit hat er offenbar recht. Denn Kaia ist einem Scherz zum Opfer gefallen. Unter ihrem eigenen Post antwortete sie: "Aufgeflogen? Ich wurde verarscht und ich hab geglaubt, es wäre echt, bis sie es mir erzählt haben. Lol." Sie schreibt weiter, dass sie eine Nachricht von dem Spieler bekommen habe, in der er gestand, nur mit Kaias Gefühlen gespielt zu haben.

Von diesem Schock musste sich die Streamerin erst erholen. Für Stunden habe sie sich schrecklich gefühlt, weil eine angebliche Beziehung kaputtging. Mittlerweile kann sie aber darüber lachen.

Eine andere Streamerin dagegen sorgte tatsächlich für Ärger im Pa(a)radies: Auf Twitch löste Pokimane bei einem Livestream versehentlich einen Beziehungsstreit aus. Der Grund war sie selbst, wie ingame.de* berichtet.

Auch interessant: Wechsel zu Mixer soll "Fortnite"-Star Ninja bis zu 30 Millionen Dollar bringen.

anb

"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

*tz.de und ingame.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Twitch/Kaia

Zurück zur Übersicht: Games

Auch interessant

Kommentare