Xbox Series-ly?

Xbox Series S: Legendärer Entwickler sieht Mini-Konsole mit Skepsis

xbox series X release 10 November 2020 Preis 499 Euro Vorbestellen 22 september microsoft
+
Xbox Series X: Preis, Release und Vorbestellung offiziell – Microsoft kommt Sony zuvor

Macht die Xbox Series S die Dinge für die nächste Konsolengeneration unnötig kompliziert für Fans und Studios? Eine Ikone der Videospielbranche äußert sich zu Microsofts Mini-Konsole.

Redmond, Washington – Bei einem Verkaufspreis von 499€ sind die Xbox Series X* und die PS5* nicht gerade für jeden eine erschwingliche Option. Will man ins PC-Gaming einsteigen kann man zwar schnell das doppelte für einen nur mittelklassigen Rechner zahlen, aber auch die knappen 500€ für die Next-Gen-Konsolen sind eine ziemliche Marke. Für eben die Leute, die nicht so viel Geld für Gaming ausgeben möchten, bringt Microsoft* parallel zur Xbox Series X die um 200€ günstigere Xbox Series S heraus. Viele Entwickler sehen diese Strategie aber skeptisch.

Auch David Cage, Leiter des Entwicklerstudios Quantic Dream und kreativer Kopf hinter Detroit: Become Human sieht die Xbox Series S mit Skepsis. In einem kürzlichen Interview bei wcctech.com hat er sich näher über Microsofts Zwei-Konsolen-Strategie geäußert und sieht eine Menge potenzieller Verwirrung, sowohl für Fans als auch Entwickler. „(...)Es besteht eine große Chance, dass Entwickler sich auf die Lower-End-Variante konzentrieren werden, damit sie keine zwei verschiedene Versionen machen müssen“ sagt David Cage zu der Situation und weiter, dass er kein großer Fan davon ist.

Auf ingame.de* wird berichtet, welche Probleme David Cage mit der Xbox Series S sieht* und was andere Entwickler dazu sagen. *ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare