Gebete per Twitter zur Klagemauer

Jerusalem - Einen besonderen Service bietet Alon Nir an: Über Twitter können ihm Gläubige aus den ganzen Welt ihre Gebete schicken, die er dann zur Klagemauer bringt.

Nir, der Initiator des kostenlosen Angebotes, druckt die Mitteilungen aus und bringt sie zu ihrem Bestimmungsort.

Hier geht‘s zum Video über die ungwöhnliche Idee.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare