Weihnachtsgruß statt Verwarnungsgeld

„Ho ho ho... das war knapp!“: Ordnungsamt verteilt weihnachtliche „Strafzettel“

Germersheim - Einmal falsch geparkt, schnell kann es dann teuer werden für Autofahrer. In der Weihnachtszeit hat sich allerdings eine Stadt in Rheinland-Pfalz etwas Besonderes einfallen lassen.

Die Vorweihnachtszeit: Für viele das Gegenteil der „staaden Zeit“: Hektik, Stress und pünktlich zum 24. Dezember sollte man auch noch alle Geschenke beisammen haben, in den Städten ist der Ansturm auf das Weihnachts-Shopping bereits jetzt spürbar. Schnell kann es da eng werden mit den ausgeschilderten Parkplätzen.

Weihnachtsgruß statt Verwarnungsgeld in Germersheim

In der Not parkt man dann gerne auch mal abseits der Parkflächen, was schnell bestraft werden kann. In der Stadt Germersheim in Rheinland-Pfalz verteilt das Ordnungsamt derzeit besondere „Strafzettel“ mit einem netten Weihnachtsgruß statt einem Verwarngeld. „Ho ho ho... das war knapp!“, heißt es zu Beginn des Strafzettels, den ein Autofahrer bei Twitter gepostet hat.

Die Behörde weist darauf hin, dass die Straßenverkehrsordnung auch zur Weihnachtszeit gilt, aber davon ausgegangen wird, dass der Fahrer heute einfach nicht daran gedacht habe. Von einer Anzeige beziehungsweise einem Verwarnungsgeld wird abgesehen, „Ihr Ordnungsamt wünscht eine Frohe Weihnacht und einen Guten Rutsch“.

Unterstützung der lokalen Händler

Bürgermeister Marcus Schaile (CDU) hatte persönlich die Idee zu den besonderen Knöllchen. „Die Aktion läuft bis Weihnachten und hat einen einfachen Grund. Wir wollten den Gewerbetreibenden, die wegen Corona riesige Schwierigkeiten haben, unter die Arme greifen. Und es den Leuten gleichzeitig angenehmer machen, shoppen zu gehen, statt die Weihnachtsgeschenke online zu bestellen“, sagt der Politiker in einem BILD-Interview.

Nicht nur bei den Gewerbetreibenden, auch bei den Autofahrern dürfte diese Aktion wohl ebenfalls gut ankommen, vor allem wenn sich beim Weihnachtseinkauf vor den Läden längere Schlangen bilden und der Parkschein oder die Parkscheibe abläuft. So kann die Stadt in der ohnehin durch Corona besonderen Weihnachtszeit wohl einigen Menschen ein leichtes Grinsen mit dieser außergewöhnlichen Idee ins Gesicht zaubern.

aic

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter @derFuchsi

Kommentare