Kuriose Entdeckung in Georgia

Große Kulleraugen: Familie entdeckt echte Eule in Weihnachtsbaum

+

Den Tannenbaum zu schmücken, ist für viele eine schöne Tradition. In Georgia staunte eine Familie nicht schlecht, als sie zwischen Baumschmuck und Lichterkette plötzlich eine sonderbare Entdeckung machte.

Zwischen Lichterketten, Kugeln und Deko-Figuren entdeckte eine Familie aus dem US-Bundesstaat Georgia eine echte und quicklebendige Eule. Katie McBride Newman und ihre zwei Kinder waren gerade mit dem Abendessen fertig geworden, als Tochter India (10) schreiend aus einem anderen Zimmer gelaufen kam. "Sie kommt in dramatischer Manier ins Esszimmer und sagt: 'Mama, dieses Ornament hat mir Angst eingejagt'", sagte Newman dem US-Sender CNN. Daraufhin sei die Zehnjährige in Tränen ausgebrochen.

Als die Mutter ins Wohnzimmer ging und nachschaute, entdeckte sie eine Eule, die sie seelenruhig anstarrte. "Es war surreal, wir sind wirklich ausgeflippt", erklärte Katie McBride Newman auf ihrer Facebook-Seite. Unter #owlgate hatte die Familie mit Videos und Fotos die Geschichte begleitet. Nur bis Sonntagmittag waren die Beiträge dort öffentlich zu sehen, danach wurden wohl die Privatsphäre-Einstellungen der Seite geändert.

"Die Eule war recht dünn"

Wie der US-Sender CNN berichtete, habe sich der gefederte Gast in den dichten Nadeln offenbar zunächst gut versteckt. Die Newmans hatten demnach den Christbaum bereits zwei Wochen zuvor in einem Geschäft gekauft. Noch am Abend startete die Familie einen ersten Versuch, das Tier wieder loszuwerden. Über Nacht ließen sie das Fenster offen, in der Hoffnung, die Eule würde selbst in die Freiheit davon fliegen. Doch sie blieb sitzen. 

Am Tag darauf folgte ein Anruf beim Chattahoochee Nature Center (CNC), einer Non-Profit-Umweltorganisation. Hier wurde den frisch gebackenen Eulen-Eltern geraten, dem Tier rohes Hühnchen zu geben, da es offensichtlich tagelang nicht zu essen bekommen hatte. Am nächsten Tag half ihnen der CNC-Mitarbeiter die Eule mit Nahrungsergänzungsmitteln einzufangen und untersuchte den tierischen Gast. "Die Eule war recht dünn", sagt Familienvater Billy Newman laut CNN. Daher sei also sehr wahrscheinlich, dass sie sich schon einige Tage in ihrem außergewöhnlichen Versteck befand.

Die CNC-Mitarbeiterin setzte die Eule in einen Käfig und gab eine letzte Anweisung. Die McBride Newmans sollten den Käfig in ein dunkles Zimmer stellen, ihn nach Anbruch der Dunkelheit nach draußen bringen und dort das Gitter öffnen. Dies taten sie. Als sie um halb zehn noch einmal nachsahen, war die Eule verschwunden.

mh

Kommentare