Angst und Schrecken garantiert

Die zehn heftigsten Gruselkabinette und Spukhäuser der Welt

Nichts für schwache Nerven: Diese zehn Spuk-Häuser sind auf der ganzen Welt bekannt für ihre heftigen Grusel-Einlagen.

Längst ist Halloween kein Phänomen in den fernen USA mehr, das hier niemand kennt. Auch in Europa verkleiden sich alljährlich die Menschen als gruselige, lustige oder kuriose Figuren, schauen Horrorfilme und gehen von Tür zu Tür, um Süßigkeiten zu sammeln. Auch Spukhäuser gehören für den ein oder anderen zum absoluten Halloween-Must.

Während es davon in Deutschland kaum welche gibt, haben einige Regionen in der Welt den Horror zum Anfassen geradezu perfektioniert. Hier findet Ihr eine Liste mit den zehn furchteinflößendsten Spukhäusern der Welt.

1. Haunted Plantation in Waipahu, Hawaii

Die Haunted Plantation (zu Deutsch: heimgesuchte Plantage) in Waipahu, Hawaii wird von Horror-Fans als eine der gruseligsten Spukattraktionen der USA gehandelt. Die Plantage ist angeblich auf einem echten, von Geistern heimgesuchten Dorf gebaut und 60 Schauspieler sollen hier Besuchern zusätzlich das Fürchten lehren. Kinder sind hier nicht willkommen, weil sie sich in der unheimlichen Atmosphäre zu oft einnässen, schreibt der Betreiber auf seiner Homepage. Auch Schwangeren und Menschen mit Herzproblemen wird dringend von einem Besuch abgeraten.

2. Loftus Hall in Wexford, Ireland

Loftus Hall ist eine historische Villa aus dem 14. Jahrhundert im irischen Wexford. Das Gebäude ging seitdem durch viele Hände, gehörte zeitweise einem Benediktinerorden. In der vergangenen Dekade wurde es vermehrt als Spuk-Hotspot für Touristen genutzt. Geführte Touren und saisonale Horror-Events lockten Menschen aus aller Welt in die historischen Wände der Loftus Hall. Legenden besagen, dass der Teufel selbst die Villa besucht haben soll. Und wie es sich gehört, wird das Gemäuer von den Geistern seiner ehemaligen Bewohner heimgesucht, die Geisterjäger von überall seit Jahren beschäftigen.

Auch der Gothic Thriller The Lodgers verschaffte der Villa zu einigem Ruhm, denn dieser wurde hier gedreht.

3. Tulsa Hex House, Oklahoma, United States

Das Tulsa Hex House zählt schon lange zu den Top-Grusel-Attraktionen der USA. Es greift eine düstere wahre Geschichte der Region auf und sprenkelt jede Menge Schocker-Elemente darüber, um Besucher aus der Fassung zu bringen. Die Horror-Show dreht sich um den Fall zweier junger Frauen, die gemeinsam mit einem kleinen Sarg 1944 in einem Haus in Tulsa entdeckt wurden.

Diese hatten sieben Jahre lang unter dem Einfluss einer Frau gestanden, die die Frauen in ihrem Keller eingesperrt hatte. Der Fall hatte sektenähnliche Facetten. Im Haus fand man außerdem jede Menge Schriften zum Thema Gedankenkontrolle. Die beiden Frauen sagten aus, nie einem Befehl ihrer „Gefängniswärterin“ widersprochen zu haben.

4. Fearaphobia in Sydney, Australia

Fearaphobia ist Australiens einziger Grusel-Park. Hier finden Hartgesottene eine wahre Ansammlung an Horror-Erlebnissen. Insgesamt sieben Attraktionen kann man in dem Park besuchen. Ob man sich in die Zombie-Klinik wagt, oder in der Gruft den Geistern der Vergangenheit ins Gesicht blicken will - Fearaphobie verspricht, jedem das Blut in den Adern gefrieren zu lassen.

5. Field of Screams in Lancaster, Pennsylvania

Ähnlich wie Fearaphobia, bietet das Field of Screams (zu Deutsch: Feld der Schreie) gleich mehrere Schauer-Erlebnisse an. Auf einer Fahrt auf einem verfluchter Heuwagen, zwei Spuk-Häusern und einem offenen Areal tummeln sich blutige Clowns, Zombies, Kettensägenmörder und andere klassische Horrorgestalten. Schreckhafte sollten bei diesem Ausflug jedoch lieber daheim bleiben, denn die Schauspieler rücken einem beim Spaziergang mitunter ganz schön auf die Pelle, berichten Besucher.

6. Lost Souls Alley in Krakau, Polen

Die „Gasse der verlorenen Seelen“ ist nichts für schwache Nerven. Irgendwo zwischen Labyrinth und Horror-Haus ist die Krakauer Attraktion auch eine Herausforderung an die mentalen Fähigkeiten. Denn wer den Ausweg finden will, muss sich an jeder Menge Schreckmomente, schweißtreibender Gruselerscheinungen und ähnlichem entlanghangeln.

7. Fright Nights at Walibi Holland in Biddinghuizen, Netherlands

Fright Nights ist ein Amusement Park voller blutverschmierter Clowns, zähnefletschender Hexen und Mischwesen, direkt aus Euren Albträumen. Besonders sehenswert: Die Schauspieler stellen jede Menge beliebter Horror-Filme nach und bescheren ihren Besuchern so zahlreiche schlaflose Nächte.

8. Super Scary Labyrinth of Fear in Japan

In Japan treffen erneut Labyrinth und Krankenhaus aufeinander. Das Super Scary Labyrinth of Fear ist eines der größten Spuk-Häuser der Welt und hat bereits über vier Millionen Besuchern das Fürchten gelehrt. Besonders gruselig im Jahr 2020: Es dreht sich hier alles um eine Quarantänestation. Anders als in realen Krankenhäusern werden in dieser Klinik allerdings schreckliche Experimente an den Patienten durchgeführt. Und das alles vor den Augen der schlotternden Besucher.

9. Gonjiam Psychiatric Hospital in Seoul, South Korea

Auch das südkoreanische Gonijam Horror-Haus hat sich das Thema Krankenhaus als klassische Grusel-Trope auf die Fahne geschrieben. Es soll nämlich gewaltig spuken in der verlassenen psychiatrischen Klinik.

10. McKamey Manor

McKamey Manor ist zweifellos das umstrittenste Horror-Haus der Welt. An dieser Stelle sei erwähnt, dass es sich absolut nicht empfiehlt, sich den „Akteuren“ hier auszusetzen. Vor Antritt des Besuchs müssen Besucher sich medizinisch und psychologisch untersuchen lassen und ein Unterlassungsschreiben unterzeichnen, das es in sich hat. Eine frühere Version davon wurde geleaked. Darin müssen Teilnehmer versichern, dass sie sich bewusst darüber sind, dass ihnen Zähne und Fingernägel gezogen werden und jede Menge andere Foltermetoden an ihnen angewandt werden könnten. Kritiker prangern immer wieder an, dass McKamey Manor nicht nur traumatisierend sei, sondern auch die Grenzen der Legalität weit überschreite.

jv

Rubriklistenbild: © Haunted Plantation viaFacebook

Kommentare