Ice Ice Baby

Harry G über neuen Trend Eisbaden: „A trumm Fotzn belebt di a“

Harry G mit klarer Meinung zur „Wimhof-Methode“.
+
Harry G mit klarer Meinung zur „Wim-Hof-Methode“.

Der Münchner Kabarettist Harry G hat ein neues Video veröffentlicht. Aktuelles Thema: Eisbaden. Schnell wird klar, was der 41-Jährige über diesen neuen Trend denkt.

„Im Wasser kann ich loslassen. Der Moment ist gut. Das Wasser ist da für mich.“ - So beginnt das aktuelle Video von Kabarettist Harry G. Man sieht ihn im eiskalten See bibbern und schnell wird klar, um was er in dem Video reden wird: Eisbaden.

„Da hab ich letzts Mal einen im Wasser hockn gsehn. Da hab i mir denkt, der scheißt nei oder is eibrocha. Da hab ich ihm Hilfe angeboten“, beschreibt Harry G seinen Erstkontakt mit dem neuen Trend Eisbaden. Der Kabarettist findet deutliche Worte: „Was für ein Scheiß ist das denn bitte? (...) Des is ned des traditionelle Eisbaden vom Albert in Monaco. Nein! Das ist die Wim-Hof-Methode. Mit anderen Worten: Du hockst di ins eiskalte Wasser nei und frierst. Warum macht ma des?“

Harry G warnt eindringlich: „Lasst die Finger von diesem Teufelszeug“

Dem Nutzen für das Immunsystem und dass es den „Menschen für den Tag belebt“ kann Harry G eindeutig nichts abgewinnen: „A trumm Fotzn belebt di a.“ Sein ganzes, gewohnt emotionales Wettern über den Trend Eisbaden seht Ihr im Video:

So funktioniert die Wim-Hof-Methode

Die Wim-Hof-Methode ist eine speziell von Wim Hof entwickelte Technik. Sie besteht aus drei Bestandteilen: Atemtraining, Kältetherapie und innere Stärke. Die Methode soll viele Vorteile für Körper und Gesundheit haben. Sie sollen dadurch glücklicher, gesünder und leistungsfähiger werden. 

  • Durch bewusstes Atmen lässt sich die Körperfunktion beeinflussen. Mit der speziellen Meditation kann das Immunsystem, die Wärmebildung des Körpers und das autonome Nervensystem beeinflusst werden.
  • Die spezielle Atemtechnik ist der wichtigste Bestandteil und dadurch auch die erste Lektion seiner Methode.
  • Die Kälte ist die zweite Lektion und ergänzt die spezielle Atmung. Sie ist wichtiger Bestandteil der Wim-Hof-Methode. Es wird empfohlen, sich langsam durch tägliches kaltes Duschen an die Kälte zu gewöhnen. Idealerweise wird vor dem Duschen die spezielle Atemtechnik angewendet.
  • Durch regelmäßiges kaltes Duschen wird unter anderem die Durchblutung angeregt, Fett verbrannt und das Wohlbefinden im Gehirn gesteigert.
  • In der letzten Lektion wird innere Stärke bzw. mentale Konzentration vermittelt. Hierbei geht es um die bewusste Verbindung von Körper und Geist. Es wird außerdem erlernt, wie man die ersten beiden Lektionen kombiniert und erfolgreich anwendet. 
  • Wichtig ist die regelmäßige Durchführung und die Integration in den Alltag. Sie können zum Beispiel morgens nach dem Aufstehen erst mit der speziellen Atemtechnik meditieren und danach kalt duschen.
  • Die Methode hat viele Vorteile. Es wird das Immunsystem gestärkt und die mentale Gesundheit verbessert. Sie bekommen mehr Energie und Vitalität, können sich besser konzentrieren und sind zu höheren Sportleistungen fähig. Sie kann auch bei Depressionen und Krankheiten helfen.

mh

Kommentare