Ungeahnte Gefahr

Hundehalter aufgepasst: Paket als Todesfalle - Ärzte kämpfen um Leben von Roxi

Schottland - Hundehalter aufgepasst! Eine Hündin aus Kirkcaldy wollte wohl nur spielen, doch das hatte fatale Folgen.

Eine Familie aus der schottischen Kleinstadt Kikcaldy, nahe Edinburgh, hatte vor wenigen Tagen eine Onlinebestellung aufgegeben. Kurze Zeit später fand das Päckchen auch den Weg dorthin. Als der Postbote das Paket durch die Haustür schob, war Hündin Roxie sofort zur Stelle und wollte helfen, das Päckchen zu öffnen - mit folgenschwerem Ausmaß.

Weil Roxi ungehalten auf dem Päckchen herumkaute, landete sie in der Notaufnahme einer ansässigen Tierklinik, wie die verantwortlichen Ärzte auf Facebook mitteilen. Durch das Beißen löste sich Klebstoff von dem Paket und geriet so in das Maul der Hündin. Das Material reagierte dort mit dem Speichel von Roxie und bildete dadurch eine „zementartige Mischung“.

Die klebrigere Paste sorgte dafür, dass Unter- und Oberkiefer steinhart zusammenhafteten. Das Tier hatte keine Chance mehr sein Maul zu öffnen. Roxi musste betäubt und aufwendig notoperiert werden. Den Ärzten gelang es, die gefährliche Masse zu entfernen. So konnte Roxie bereits am Abend wieder nach Hause zurückkehren.

Die Tierklinik in Kirkcaldy appelliert in ihrem Facebook-Post an alle Hundehalter, sämtliche Paket-Lieferungen „außerhalb der Reichweite der Tierpfoten“ aufzubewahren.

Die Klebstoffe aus Verpackungsmaterialien und Hochglanzpapieren, z.B. auf Werbe-Flyer, können eine Gefahr für Hunde darstellen.

mz

Rubriklistenbild: © screenshot Facebook

Kommentare