iPad sprengt Verkaufszahlen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Seit der Martkeinführung des iPads am dritten April hat Apple mehr als zwei Millionen Stück der Wunderflunder verkauft. Jetzt ist der Tablet-PC auch endlich in Deutschland erhältlich.

Lesen Sie auch:

iPad bekommt Konkurrenz

Warum Helge 21 Stunden auf das iPad gewartet hat

Die Wunderflunder kommt zu uns

Apple CEO Steve Jobs ist begeistert: "Kunden auf der ganzen Welt entdecken die Magie des iPad und es scheint, als lieben sie es genauso sehr wie wir". Aber mit so viel Nachfrage nach dem iPad hatte Apple nicht gerechnet: "Wir begrüßen ihre Geduld und arbeiten hart daran, genügend iPads für jeden herzustellen."

Wenn Sie auch auf den Geschmack gekommen sind: Hier können Sie bei rosenheim24 ein iPad gewinnen! 

Hier sehen Sie die Technischen Daten

Kleiner als DIN-A4: Mit 24,28 mal 18,97 Zentimetern ist es kleiner als ein DINA4-Blatt und größer als ein Durchschnittsbuch. Mit 1,34 Zentimetern ist es so dick wie ein Finger.

Kein Leichtgewicht: Das Wi-Fi-Modell wiegt 680 Gramm, das 3G Modell 730 Gramm - etwa so viel wie eine 0,7 Liter Flasche Wasser. Zu schwer also, um es lange in der Hand zu halten.

Brillantes Display: Die Multi-Touch-Oberfläche des iPad arbeitet mit der gleichen Technologie, die auch beim iPhone zum Einsatz kommt und ermöglicht die Bedienung per Fingerbewegung. Beim iPad ist das Display mit 9,7 Zoll (24,63 cm Diagonale) ähnlich groß wie ein kleines Netbook und hat eine billante Auflösung von 1024 mal 768 Pixeln bei 132 ppi.

Speichermenge: Erhältlich mit 16 GB, 32 GB oder 64 GB Flash-Laufwerk.

So lange läuft es: Laut Apple sind bis zu zehn Stunden Surfen im Web mit Wi-Fi, Video- oder Musikwiedergabe möglich.

Wenige Anschlüsse: Das iPad hat einen 30-poligen Dock-Anschluss, eine Buchse für Kopfhörer, Lautsprecher, Mikrofon und beim Wi-Fi + 3G Modell ein Fach für eine Micro-SIM-Karte.

Kamera- und USB-Anschluss: Fehlanzeige.

Drahtlos ins Netz: Als Wi-Fi-Variante kann sich das iPad in Wi-Fi beziehungsweise WLAN-Netzwerke einwählen. In der Wi-Fi + 3G-Version geht dies auch per UMTS (also über das Mobilfunknetz).

Tausende Apps: Laut Apple gibt es zum Verkaufsstart tausende neue Apps, die speziell für das iPad entwickelt wurden. Zudem soll ein Großteil der 150 000 Apps für iPhone oder iPod touch auf dem größeren iPad in Originalgröße oder vergrößert auf dem ganzen Bildschirm laufen.

Das kostet es: Das Wi-Fi-Modell kostet zwischen 499 und 699 Euro, das 3G-Modell zwischen 599 und 799 Euro. Hinzu kommen Kosten für die UMTS-Nutzung.

Dabei gilt: Vergleichen lohnt sich.

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser