Bestürzung in Italien

10-jähriges Mädchen stirbt nach TikTok-Challenge

Der Tod eines 10-jährigen Mädchens in Palermo in Folge einer TikTok-Challenge sorgt derzeit in Italien für Bestürzung.

Palermo - Ein 10-jähriges Mädchen hat die Teilnahme an der sogenannten „Black out“-Challenge mit seinem Leben bezahlt. Das Mädchen hatte sich so lange mit einem Gürtel um den Hals gewürgt, bis es einen Herzstillstand erlitt. Das bewusstlose Mädchen wurde von seiner Schwester aufgefunden, welche sofort ihre Eltern alarmierte. Im Krankenhaus konnte nur mehr der Tod der Zehnjährigen festgestellt werden. Das Handy des Mädchens wurde beschlagnahmt, die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft laufen. Laut „Krone“ erklärte sich TikTok bereit, mit der Justiz zusammenzuarbeiten.

Derartige zweifelhafte Mutproben kommen bei Jugendlichen immer häufiger vor. Oftmals werden dabei Grenzen überschritten, um Anerkennung zu erhalten und sich mit Gleichaltrigen zu messen. Der Tod des Mädchens hat in Italien nun eine Debatte in Gang gesetzt was den Zugang von Kindern und Jugendlichen zum Internet anbelangt. Politiker fordern etwa die Einschränkung des Zugangs von Kindern unter 14 Jahren zu Smartphones.

Rubriklistenbild: © Jens Kalaene/dpa

Kommentare