Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jawoi gsund mit Sophia

Fit für den Sommer: Die Top 6 Übungen für Zuhause!

Bruckmühl - Training im Freien? Bei strahlendem Sonnenschein gibt es doch nichts Schöneres! Sophia hat ein Full-Body-Homeworkout, das Du hervorragend im Garten machen kannst, vorbereitet. So geht's:

Das sind die Top 6 der besten Übungen für den ganzen Körper: 

1. Übung: Die Liegestütze: Zuerst machen wir die breite Liegestütze. Hier trainieren wir vor allem die Brust. Anschließend nehmen wir unsere Hände, für die enge Liegestütze, faustbreit. Die Ellenbogen bleiben am Körper. Bei dieser Liegestütz-Variante trainieren wir den Trizeps. Die vereinfachte Version ist, dass wir die Liegestützen auf einer Liege oder Bank machen. 

2. Übung: Die Dips: Für diese Übung benötigen wir eine Liege/Bank. Die Fersen drücken in die Unterlage, mit den Händen stützen wir uns auf der Bank/Liege ab. Jetzt gehen wir mit dem Po nach unten und schieben uns nur aus den Armen bzw. dem Trizeps wieder nach oben. 

3. Übung: Der Unterarmstütz: Wir gehen in den Unterarmstütz und lösen im Wechsel das linke bzw. rechte gestreckte Bein. 

4. Übung: Die Standwaage: Eine Stabilisationsübung, bei der wir unseren ganzen Körper, besonders den Rücken, anspannen müssen. Wir stehen auf einem Bein, das andere ziehen wir hinter uns nach oben. Jetzt nehmen wir die gestreckten Arme neben unsere Ohren. Wir versuchen mit unserem Körper parallel zum Boden zu sein. Die Übung wird nur gehalten. 

5. Übung: Der Ausfallschritt: Wir stellen ein Bein auf die Liege/Bank und gehen mit dem hinteren Knie in Richtung Boden. Das vordere Bein bleibt fix, wir schieben das Knie nicht über unsere Zehen. 

6. Übung: Hocksprünge/Frog Jumps: Beides sind Übungen für die Beine und den Po. Zusätzlich wird hier unsere Ausdauer trainiert. Beim Hocksprung gehen wir in die Knie, bis unser Po knapp vor dem Boden ist. Wir drücken uns ab und machen einen Strecksprung nach oben. Der Frog Jump unterscheidet sich darin, dass wir eine Hocke machen, bei der wir aussehen, wie ein Frosch. Wir bleiben in der Hocke unten, springen nach vorne und wieder zurück und drücken uns von da hoch in den Strecksprung. 

Das war's auch schon! ;) Variiere die Übungen und mache sie mehrmals im Wechsel durch, dann steht Deinem gut trainierten Körper nichts mehr im Wege! 

Wenn Dir mein Homeworkout gefällt, dann schau doch einfach auf meinem Kanal vorbei und abonniere uns

Viel Spaß beim Nachmachen und bis zum nächsten Mal :)

Wenn Du mein "Homeworkout für straffe Arme" verpasst hast, kannst Du es hier gerne ansehen.

Die genaue Erklärung zur Ausführung der einzelnen Übungen findest Du bei den Grundübungen.

Kommentare